JC Ettlingen startet zum 3. Mal beim Europa-Pokal Cup Ettlingens Judo-Boss Alfredo Palermo entschied, zum dritten Mal nach 2001 und 2006 beim Judo-Europapokal anzutreten. Da die Europäische Judo-Union (EJU) mit Sitz auf Malta dem als vierfacher Dritter der deutschen Meisterschaft einzigen badischen Vertreter im Judo-Oberhaus die Möglichkeit gab, sich um die erste Runde zu bewerben, gab es für Alfredo Palermo trotz hohen Kosten und großen „Kopfzerbrechens“ letztendlich nur ein „ja, wir machen es“! Grund war die spontane Zusage von 10.000,- Euro Zuschuss der Stadt Ettlingen mit Frau Oberbürgermeisterin Gabriela Büssemaker an der Spitze! Natürlich reicht diese „Spende“ nicht aus und deshalb ist die Restfinanzierung, trotz Einsatz der Sponsoren noch offen und deshalb auch noch die Frage, „welche Mannschaft“ Alfredo Palermo aufbieten kann. Der JC Ettlingen wird in der „Mittelwest-Gruppe“ in Runde 1 auf Polen, Tschechei, Slowakei, Schweiz, Lichtenstein oder Österreich treffen; Ein Glücksfall wäre, wenn evtl. ein Heimkampf stattfinden könnte; das wird sich am 25.07.09 in Sindelfingen bei der Internat. Dtsch.Meisterschaft in Sindelfingen zeigen! Denn 2001 gab es gegen Hellas Athen auf heimischer Matte einen 14:0-Erfolg, ehe dann in Istambul mit 2:12 das „aus“ kam. Dafür kamen die Ettlinger 2006 bis ins Gruppen-Finale im russischen St. Petersburg, wo sie „sehr benachteiligt“ mit 3:4 gegen Nawara St.Petersburg ausschieden.
U.Br.