Sichtungslehrgänge U13 im Bezirk 1 und Bezirk 2 Sichtungslehrgänge U13 im Bezirk 1 und Bezirk 2
Mit 10 Judoka, davon 8 aus dem ausrichtenden Verein Überlingen + 2 vom JC Stegen, war die Beteiligung im Bezirk 2 undiskutabel.
Insbesondere die ständigen Vorwürfe, der Bezirk 2 würde vernachlässigt, sollten unterbleiben, wenn die Bereitschaft der Annahme so weiter geht.
Im Bezirk 1 waren immerhin 37 Kinder dem Aufruf gefolgt und waren begeistert.
Siehe auch Bericht der Jugendleitung Talentsichtungs-Lehrgänge U13 07/2003

Warum beim Lehrgang in Überlingen nur 10 Teilnehmer (davon 8 von Überlingen
und 2 aus Stegen) teilnahmen, werden wir wohl nie erfahren. Schade eigentlich!!
Am Termin und den Trainern (Conny Ruf und Manuel Metier) kann es nicht gelegen
haben. Jedoch Aussagen, wie: „Bringt ja doch nichts“ wurden im Vorfeld kund getan.
Langsam glaube ich, viele Trainer sind gescheiter als alle anderen.
Hat sich überhaupt von den Trainern einmal jemand Gedanken über den Sinn und Zweck
dieser Maßnahmen gemacht? Einige, wie auch ein paar Eltern haben die Eigeninitiative
ergriffen, sicher. Denn die schicken ihre Kinder.
Die meisten nicht, sonst würden solche Aussagen nicht fallen. Wer es wissen möchte,
der möge sich bei mir melden. Aber die, die da waren, waren auf alle Fälle begeistert.
Der Verbands – Jugendleitung, wird vorgeworfen, wir machen zu wenig, bieten zu wenig an.
Aber das was angeboten wird, ist ja dann laut vieler Meinungen sinn- und zwecklos.
Wo bleiben dann die tollen Vorschläge.
Nur, wenn wir so weiter wursteln, werden wir nie aus dem Sumpf heraus kommen. Wir müssen
neue Wege suchen und gehen. Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

So, genug geschimpft.

Der Einladung nach Hemsbach folgten 37 Judokas, die voller Eifer trainierten. Unter der Leitung von
Thomas Kessler (ihm zur Seite standen Markus Stay und Frank Unsöld), standen Fangspiele, turnerische
Übungen und Bodentechniken auf dem Vormittags-Programm. Es folgte eine Mittagspause in der
Vizepräsident Wolfgang Drissler und der 2. Vorsitzende des BC Hemsbach Reinhold Mertz, kümmerten
sich um die hungrigen und durstigen Teilnehmer und Trainer.
Nachmittags gab es dann noch Standtechniken und Randories.
Und jeder ging mit neuem Wissen und zufrieden nach Hause.



Ich würde mich freuen, wenn beim nächsten Lehrgang im November, in beiden Bezirken recht viele Kinder
teilnehmen würden. Denn auch durch solche Lehrgänge, kann man Kinder motivieren.

Frank Unsöld

(Jugendreferent BJV)


Sichtungslehrgänge U13 im Bezirk 1 und Bezirk 2.
Sichtungslehrgänge U13 im Bezirk 1 und Bezirk 2.