14.11.2015 - Wolfgang-Welz-Turnier (Mannheim)

Ein Sieg für den Ausrichter beim Welz-Turnier

Von den 217 Frauen und Männern beim 40. Wolfgang-Welz-Gedächtnis-Turnier in Mannheim konnten sich "nur" 10 badische Jugendliche unter die ersten fünf qualifizieren! Diese wurden mit ARGUS-Augen am Mattenrand von den Bundestrainern Richard Trautmann und Bruno Tsafack verfolgt.

Dabei gab es für Baden einen einzigen Turniersieger und zwar bis 73 kg - Dennis Klein vom Judo-Team HD/Mannheim -, der im Finale Tim Richter/MV ASIA Sport e.V. auf Platz 2 verwies!

Leider hatte Pascal Bruckmann/1.Judoteam HD/Mhm bis 66 kg Pech. Er verlor unglücklich den Kampf um den Einzug ins Finale, aber mit einem starken Siegeswillen holte er anschließend noch Bronze!

Weitere Bronze-Plätze gab es bis 55 kg für Philipp Holzmann/JC Marbach, Benjamin Bruder/BC Karlsruhe bis 60kg sowie bis 100 kg Raphael Schlegel/FT 1844 Freiburg und Dennis Mai/1.Judoteam HD/Mhm im Schwergewicht.

Drei badische u20-Frauen komplettierten dann noch das gute badische Ergebnis dieses, vom 1. Mannheimer JC, wie gewohnt, gut ausgerichteten Turniers, und zwar bis 48 kg durch Eva Jungbluth/NW/TV Germania Mannheim e.V., bis 57 kg durch Margaritha Diede/JSV HD und Xenia Coban (BC Karlsruhe).

Die Siegerehrung wurde von Sohn Marco des Turnier-Namensgebers und einigen Offiziellen durchgeführt.

Gez.: Ursula Braun (BJV Pressereferentin)

Wolfgang-Welz-Turnier (Mannheim).jpg

17.10.2015 - Süddeutsche Einzelmeisterschaften u15 männlich (Mainburg)

Bei den Düddeutschen Einzelmeisterschaften der männlichen Jugend unter 15 Jahren, die am 17. und 18. November im bayerischen Mainburg stattfanden, konnten sich die badischen Kämpfer, im Vergleich zum Vorjahr, steigern.

Das badische Team erkämpfte 10 Medaillen!
Vier Badener schafften es sogar bis ins Finale.

Die einzige Goldmedaille erkämpfte sich Louis Mai aus dem 1. Mannheimer Judo Club. Louis bezwang seinen Finalgegner Velispahic aus Württemberg nach wenigen Sekunden mit einem sagenhaften Uchi-Mata.

Alle anderen Finalteilnehmer mussten sich geschlagen geben. Hervorzuheben ist der Finaleinzug von Tom Müller (BC Karlsruhe), der als jüngster Jahrgang hier zum ersten mal antrat.

Auffallend ist dass, von zehn Medaillen, fünf aus einem Verein stammen.

Aufgrund ihrer guten Leistungen in diesem Jahr, wurden

Lion Abboud Herbert
Oleg Enns und
Tom Müller

von Landestrainer Philippe Tosseng in den Landeskader aufgenommen.

Hinzu kamen zwei gute fünfte und drei siebte Plätze für das BJV-Team.

ERGEBNISSE:
Louis Mai 1 MJC : 1.Pl + 66 Kg
Tom Müller BCK : 2.Pl -34 Kg
Daniel Hermony BCK : 2.Pl -37 Kg
David Wolff BCK : 2.Pl - 50 Kg
Dennis Hermony BCK : 3.Pl - 40 Kg
Jerome Bechtold. BCK : 3.Pl -43 Kg
Patrick Thomas JC Konstanz : 3.Pl - 37 Kg
Etienne Zeiger JSV Villingen : 3.Pl - 46 Kg
Oleg Enns BC Offenburg : 3.Pl – 66 Kg
Lion Abboud Herbert JC Konstanz : 3.Pl – 66 Kg
Patrick Bullinger JC Ettlingen : 5.Pl. -46 Kg
Hofmann Luis. JC Konstanz. : 5.Pl. +66 Kg
Noah Krätzel JC Ettlingen : 7.Pl -40 Kg
Stefan Müller BC Karlsruhe : 7.Pl - 55 Kg
Matthias Deforth TSV RW Lörrach : 7.Pl -55 Kg

Von links nach rechts Bild 1: Daniel Hermony, Tom Müller, Patrick Thomas, Dennis Hermony, David Wolff, Jerome Bechtold, Etienne Zeiger, Philippe Tosseng

Von links nach rechts Bild 2: Lion Abboud Herbert, Louis Mai, Oleg Enns.

Süddeutsche Einzelmeisterschaften u15 männlich (Mainburg).jpg
Süddeutsche Einzelmeisterschaften u15 männlich (Mainburg).jpg

10.10.2015 - Wiederauflage des baden-württembergischen Derbys im Bundesliga-Finale

Es ist wieder soweit! Unsere beiden baden-württembergischen Bundesliga-Männermannschaften werden wieder gegeneinander antreten:
KSV Esslingen vs. JC Ettlingen

Dieses Mal geht es aber um mehr! Der Sieger aus diesem Duell wird im Finale, gegen TSV Großhadern oder das Hamburger Judo Team, um den Deutschen Mannschaftsmeistertitel kämpfen.

Und es geht noch besser! Das Finale wird nach 15 Jahren in Esslingen ausgetragen, sodass wir dieses Spektakel live miterleben dürfen.

Seien Sie dabei, am 10. Oktober ab 10 Uhr in der Esslinger KSV Arena!
Feuern Sie Ihre Favoriten an und erleben Sie Weltklasse-Judo, unter anderem, mit folgenden deutschen Top-Athleten:
Alexander Wieczerzak (WM-Starter)
Aaron Hildebrand (WM-Starter)
Karl-Richard Frey (Vizeweltmeister)
David Tekic (Vizeeuropameister der Junioren)
Dino Pfeiffer (3. Platz Universiade)
Sven Heinle (7. Platz Weltmeisterschaften)
René Schneider (WM-Starter 2014)

Alle weiteren Informationen finden Sie unter:
http://www.ksv-esslingen.de/page/12-pages/judo/677-kartenvorverkauf-fuer-die-finalrunde-am-10-10-2015.html
Wiederauflage des baden-württembergischen Derbys im Bundesliga-Finale.jpg

19.07.2015 - Sappho Coban European JUDO Cup-Siegerin

Unter den vielen Kämpferinnen und Kämpfern beim European Cup in Sindelfingen waren auch badische Athletinnen und Athleten; einige kamen sogar in Medaillen-Ränge.

Einen Super-Auftakt bescherte Sappho Coban bis 57 kg! Sie holte den einzigen Titel für Baden! Mit Siegen über die Italienerin Valeria Raimondi, die Britin Laure Founier und die Französin Quarda Ait Mahrez kam sie ins Finale, wo sie auf die Italienerin Anna Righetti traf. Auch dieser Kämpferin gab sie keine Chance und ging als Siegerin hervor! Ein wirklich toller Sieg für unsere badische Athletin!

Hervorragend auch der dritte Platz für Verena Thumm/TV Mosbach bis 52 kg. Nach einem Freilos besiegte sie eine Rumänin, unterlag um den Einzug ins Finale gegen Marie Orsini und musste in die Trostrunde. Hier besiegte sie die Rumänin Alexandra Pop und stand mit Bronze auf dem Treppchen.

Ebenfalls einen hervorragenden 3. Platz holte bis 100 kg Dino Pfeiffer/Bühlertal. Nach einem Freilos besiegte er Viktar Larchanka/BLR und traf, um den Einzug ins Finale, auf den späteren Zweiten, den Ungarn Gergo Fogasi, dem er leider unterlag und um Bronze kämpfen musste. Hier traf er auf den starken Italiener Vincenzo D Arco, den er als Verlierer von der Matte schickte.

Nach langer Verletzungspause wieder am Start war bis 73 kg Soshin Katsumi/FT Freiburg. Er gewann seinen 1. Kampf gegen den Ungarn Gabor Hagyo, verlor anschließend gegen einen Franzosen und musste in die Trostrunde. Dort gewann er zwei Kämpfe und belegte einen guten 7. Platz.

Unter den Kämpfern und Kämpferinnen waren auch einige badische „Youngster“, die mal internationale Luft schnuppern wollten. Sie kamen allerdings nicht in Medaillenränge.

Herzlichen Glückwunsch unseren Medaillen-Gewinnern !

Eine sehr gute Ausrichtung dieses Events - muss man dem Württembergischen Judo-Verband und seinen Helfern
bescheinigen. Es klappte alles !

Gez. Ursula Braun
Bild: DJB Präsident Peter Frese mit Sappho Coban

Sappho Coban European JUDO Cup-Siegerin.jpg

12.07.2015 - European Junior Cup (Paks/Ungarn)

Beim European Junior Cup Mu21 in Ungarn siegte Sandro Makatsaria bis 90 kg und erreichte eine weitere zählbare Leistung für die Europameisterschaft in Österreich!
Wahrscheinlich sind auch die Chancen auf eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Junioren gestiegen.

Am Wochenende (18./19. Juli) wird er in Polen beim EJC kämpfen und in zwei Wochen beim Heimturnier in Berlin.
Danach wird die endgültige Nominierung bekannt gegeben.

Die gleichen Turniere werden auch Fabian Hässner bis 55 kg und Johannes Krischke bis 66 kg bestreiten.
Für sie blieb in Ungarn jeweils nur der undankbare 5.Platz. Also tolle Anschlussleistungen, aber leider keine Medaillen-Leistung. Drücken wir ihnen die Daumen, dass es bei den weiteren Turnieren noch besser läuft und sie das Ticket nach Oberwart zur EM lösen.

Einen tollen 2. Platz erkämpfte sich Sandrine Metier.
5. wurde Platz Patrycia Szekely und 7. Jana Schefold.

Gez.: LT Mirko Grosche

European Junior Cup (Paks/Ungarn).jpg

14.06.2015 - Dino Pfeiffer hat das Gewinnen nicht verlernt

European Cup in Celje am 14. Juni 2015

Nach vier Siegen steht Dino Pfeiffer vom JC Ettlingen in der Gewichtsklasse bis 100 kg ganz oben auf dem Treppchen.

Sein Motto war an diesem Kampftag wohl die Chancen im Übergang Stand-Boden nutzen - und das gelang ihm auch!

Im ersten Kampf konnte Dino mit Ko-soto-gake punkten, bevor er seinen Gegner Anto Dubreta aus Montenegro festhielt.

Sein zweiter Kampf gegen den Russen Abdulmuslim Berkalaev begann recht ausgeglichen, sodass sich die beiden Sportler mit zwei Bestrafungen jeweils keinen Vorteil verschaffen konnten. Doch kurz vor Schluss nutzte Dino die Gelegenheit und konterte einen Uranage-Ansatz seines Gegners (Wazari), um ihn direkt im Anschuss bis zum Ippon, trotz abgelaufener Kampfzeit, festzuhalten.

Im Halbfinale stand unser badische Athlet erneut einem Sportler aus Montenegro gegenüber. Nikola Vulevic schien physisch überlegen zu sein, sodass Dino mit zwei Strafen in den Rückstand geriet. Eine Minute vor Schluss dann aber die Erlösung! Pfeiffer setzte sich im Griffkampf durch und beförderte Vulevis mit Uranage auf die Matte. Die Kampfrichter entschieden auf Wazari. Aber auch hier reagierte Dino wieder blitzschnell und hielt seinen Gegner bis zum Ippon fest. Damit war die Medaille sicher!

Im Finale stand Pfeiffer dem Italiener Domenico Di Guida gegenüber. Harter Griffkampf bescherte unserem Athleten zuerst eine frühe Führung, bevor Dino nach seinem eigenen missglückten Angriff - wer hätte es gedacht - tolle Arbeit im Übergang Stand-Boden zeigte und seinen Gegner mit San-kaku bezwang und abermals festhielt. Sogar so gut, dass der Italiener noch vor Ablauf der 20 Sekunden aufgab.

Damit also das, lang ersehnte, GOLD für unseren Dino!

Er selbst verriet uns, dass es ein sehr gutes und anstrengendes Turnier war. Dino ist überaus glücklich über den Sieg und vor allem, nach längerer Durststrecke, endlich einmal wieder ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Dies hat ihm, nach eigenen Worten, gezeigt, dass er das Gewinnen nicht verlernt hat.
Dieses einzigartige Gefühl möchte er mitnehmen und bei der Universiade in Südkorea, Anfang Juli, an seinen Erfolg anknüpfen.

Wir drücken ihm hierfür kräftig die Daumen!

Gez. Esther Drotler

Dino Pfeiffer hat das Gewinnen nicht verlernt.jpg

07.06.2015 - European Cup in Leibnitz: Der Knoten ist geplatzt!

Selina Dietzer gewinnt den stärksten Europa Cup

Leibnitz (Österreich, den 6./7.6.2015)
Es war ein Befreiungssieg für die junge Ausnahmeathletin vom JSC Heidelberg Selina Dietzer. Selina gelang ein perfekter Turniersieg in der, sehr stark mit 45 Teilnehmerinnen aus 28 Nationen besetzten, Gewichtklasse bis 63 Kg. Dieser Erfolg hatte sich schon durch eine super Leistung und viele Siege in der 1. Judo Bundesliga angekündigt. Nur bei internationalen Turnieren war in dieser Saison bislang „der Wurm drin“. Viel zu oft war Selina ganz knapp ausgeschieden, obwohl sie mit der Judoelite Europas immer gut mithalten konnte.

Am vergangenen Wochenende ließ Selina dann endlich die Juniorinnen der europäischen Judospitze hinter sich. Sie startete ins Turnier mit einem Freilos und einem Sieg über die Niederländerin Benjamins.
Nach einem Sieg in der dritten Runde über die Kroatische Meisterin Kovac stand Selina im Viertelfinale der Russin Popova gegenüber. Mit einem Wurf Wazari (halben Punkt) und direktem Übergang zum Haltegriff qualifizierte sich Selina mit einem vorzeitigen Sieg für das Halbfinale.
Dort wartete noch eine Russin auf Selina, diesmal die Russische Meisterin und dritte der Europameisterschaften Dzhigaros. Mit einem Überraschungs-Ippon (voller Punkt) schickte Selina die Favoritin bereits nach 33 Sekunden ins Kleine Finale und freute sich selbst über den Einzug ins Finale.
Es war ein rein Deutsches Finale. Die Siegerin des Europa Cups in La Corunia Michelle Hürzeler aus Bayern war die letzte Hürde für die sehr motivierte Badenerin, die sie mit leichtem Vorsprung nahm.

„Das war ein sehr wichtiger Turniersieg für Selina. Für sie persönlich diente dieser Sieg als ein Befreiungsschlag nach einigen knappen Niederlagen. Und ebenso hat sie damit ein Kriterium für die Nominierung zu den Europa- und Weltmeisterschaften in diesem Herbst erfüllt.

European Cup in Leibnitz: Der Knoten ist geplatzt!.jpg

14.03.2015 - Sappho Coban: Sportlerin der Stadt Karlsruhe

....und noch ein Titel zur Sportlerin des Jahres!

Folgende Links führen zu den lokalen Zeitungsberichten:
Sappho Coban: Sportlerin der Stadt Karlsruhe.pdf
Sappho Coban: Sportlerin der Stadt Karlsruhe.pdf

01.02.2015 - DJB Ranglistenturnier Mu21 (Strausberg)

Der Kader Judo Baden-Württemberg Männer u 21 kämpfte erfolgreich beim DJB-Ranglisten-Turnier Mu21 in Strausberg bei Berlin.

2.Plätze erreichten nach 5 bis 8 schweren Kämpfen bis 60 kg (neue Gewichtsklasse) Lukas Klemm, welcher nicht nur ins Finale einzog, sondern auch hervorragendes Judo zeigte und nun beim nächsten ITC des DJB dabei sein darf.

Aber auch bis 73 kg Leon Maier, er kam nach dem Sichtungsturnier in Mannheim wieder unter die besten Athleten seiner Gewichtsklasse.

Dritte Plätze belegten Sidney Mai bis 90 kg (6 Ippon-Siege, dann leider Niederlage um den Einzug ins Finale) sowie auch Milot Jusufi bis 100 kg.

Auch die anderen Teilnehmer unseres Teams enttäuschten nicht. Fast alle siegten mehrmals und scheiterten nur knapp in den Vorrunden. Da sie alle noch mehrere Jahre in diesem Altersbereich verbleiben, können wir
langfristig an weiteren Verbesserungen arbeiten.

Gez. LT Mirko Grosche

DJB Ranglistenturnier Mu21 (Strausberg).jpg

19.10.2014 - Drei Süddeutsche Vizemeisterinnen u15 für Baden

Wie bei den Jungs gab es auch bei den badischen Mädchen keine Süddeutsche Meisterin. Hier waren die bayerischen Mädchen die Stärksten!

Dafür holten drei badische Mädchen den Vizemeistertitel und zwar bis 33 kg Larissa Greis vom JC Sinzheim, bis 48 kg Dewi DeVries vom JSC Heidelberg und +63 kg Natalie Scherer vom BC Karlsruhe.

Mit Bronze auf dem Treppchen standen aus Baden:
- bis 36 kg Leonie Karkoschka/ JC Efringen-Kirchen,
- bis 40 kg Helen Schneider/ JSC Heidelberg und Siska Burkard/JSC Pfaffenweiler, deren Mutter, selbst einmal eine sehr gute badische Kämpferin, sie vom Mattenrand aus coachte und sich besonders über den Erfolg der Bronze-Medaille freute,
- bis 52 kg Sarah Krauß vom ASV Eppelheim und
- bis 63 kg Nathaly Goldhammer/BAC Hockenheim.

Einen guten 5.Platz holten
- bis 40 kg Lisa Oberföll/BC Karlsruhe und
- bis 48 kg Nicole Matus/BAC Hockenheim.

Auf Rang 7 kamen:
- bis 36kg Michelle Grüber/ASV Eppelheim,
-bis 44kg Ellen Flohr/PS Karlsruhe,
- bis 52 kg Julia Kränkel/BC Karlsruhe und Annabell Krauß/ASV Eppelheim
- bis 57 kg Kirsten Huber/ASV Eppelheim und
-bis 63 kg Anouk Bartler/JC Marbach.

Mit Argusaugen am Mattenrand verfolgt wurden die Kämpferinnen von den beiden Landestrainern Philippe Tosseng und Rok Kosir, die teilweise nicht so ganz mit ihren Mädchen zufrieden waren.

Die sportliche Leitung hatte DJB-Jugendkoordinatorin (Gruppe Süd) Laura Tsafak, die auch die Siegerehrung durchführte. Die Ausrichtung der Veranstaltung lag beim Team der Judofreunde Pforzheim unter der Leitung des BJV-Vizepräsidenten Frank Unsöld, dem man eine mustergültige Ausrichtung nachsagen kann.

Gez.: U. Braun

Drei Süddeutsche Vizemeisterinnen u15 für Baden.jpg
Drei Süddeutsche Vizemeisterinnen u15 für Baden.jpg