22.01.2017 - Deutsche Judo-Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer - Ein Bericht des LT Mirko Grosche

Die AthletInnen aus Baden-Württemberg haben sehr erfolgreich bei den Deutsche Meisterschaften in Duisburg gekämpft. Bei der ersten nationalen Standortbestimmung im neuen Jahr erreichten wir folgende Ergebnisse:

Der erste Wettkampftag der Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer in der Walter-Schädlich-Halle ist beendet. Die Deutschen Meister sind Katharina Menz (-48 kg), Patrycia Szekely (-52 kg), Anna-Maria Wagner (-78 kg), Carolin Weiß (+78 kg), Moritz Plafky (-60 kg), Lukas Vennekold (-66 kg), Dimitri Peters (-100 kg) und Andre Breitbarth (+100 kg).
21.01.2017 von [Erik Gruhn]
Ergebnisse Frauen

-48 kg (18 Teilnehmer):
1. Katharina Menz, TSG Backnang / WÜ
2. Miriam Schneider, JC Hennef / NW
3. Jessica Lindner, ATV Dudweiler / SA
3. Mira Ulrich, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
5. Jana Gussenberg, Judo Crocodiles Osnabrück / NS
5. Julia Rotthoff, Judofreunde Siegen / NW
7. Melanie Gallmeier, PS Karlsruhe / BA
7. Pia Häger, VfK „Bau“ Rostock / MV

-52 kg (24 Teilnehmer):
1. Patrycia Szekely, FT 1844 Freiburg / BA
2. Nieke Nordmeyer, TH Eilbeck / HH
3. Roxana Conradus, JJC Mendig / RL
3. Verena Thumm, TV 1846 Mosbach / BA
5. Julia Mollet, DJK Eppelheim / BA
5. Lena Wilkes, JC 66 Bottrop / NW
7. Maike Riehl, JC Hennef / NW
7. Tamara Ohl, Judo Club Wiesbaden / HE

-78 kg (22 Teilnehmer):
1. Anna-Maria Wagner, KJC Ravensburg / WÜ
2. Marie Branser, Leipziger Sportlöwen / SN
3. Christina Faber, Judo Club Wiesbaden / HE
3. Regina Schneider, VfL Sindelfingen / WÜ
5. Katrin Leimgardt, Remscheider TV / NW
5. Kirsten Schophuis, Stella Bevergern / NW
7. Claudia Straub, Budo Club Vorpommern / MV
7. Hanna Thimsen, ETSV Weiche Flensburg / SH

+78 kg (25 Teilnehmer):
1. Carolin Weiß, BC Dento / BE
2. Jasmin Külbs, 1. Judo Club Zweibrücken / PF
3. Barbara Eschenlohr, TSV Schwabmünchen / BY
3. Julia Tillmanns, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
5. Maxime Brausewetter, Erfurter Judoclub / TH
5. Samira Bouizgarne, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
7. Mareike Lanfermann, JKG Essen / NW
7. Rahel Krause, TuS Volmetal / NW

Ergebnisse Männer

-60 kg (26 Teilnehmer):
1. Moritz Plafky, JC Hennef / NW
2. Lukas Klemm, VfL Sindelfingen / WÜ
3. Fabian Häßner, VfL Sindelfingen / WÜ
3. Marcel Bizon, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
5. Jan Mollet, DJK Eppelheim / BA
5. Philip Graf, TSV Abensberg / BY
7. Nils Becker, Judo Crocodiles Osnabrück / NS
7. Tobias Teucke, Judo Kenshi Homburg-Erbach / SA

-66 kg (25 Teilnehmer):
1. Lukas Vennekold, TSV Großhadern / BY
2. Dennis Ehrmann, PSV Meiningen / TH
3. Boris Trupka, ESV Ludwigshafen / PF
3. Leon Cedric Philipp, Sport-Club Itzehoe / SH
5. Sebastian Hofäcker, Judo-Team Hannover / NS
5. Thilo Koch, JC Leipzig / SN
7. Alexander Gabler, 1. Godesberger Judo-Club / NW
7. Michel Adam, Judo Sport Verein Speyer / PF

-100 kg (25 Teilnehmer):
1. Dimitri Peters, Judo-Team Hannover / NS
2. Karl-Richard Frey, TSV Bayer 04 Leverkusen / NW
3. Daniel Herbst, JC Leipzig / SN
3. Johannes Valentin Frey, Judo-Club 71 Düsseldorf / NW
5. Domenik Schönefeldt, Budokan Sonneberg / TH
5. Max Westerkamp, TSV Hertha Walheim / NW
7. Andreas Karnopp, Arashi Judo-Karateclub Berlin / BE
7. Viktor Semenko, Judo in Holle / NS

+100 kg (22 Teilnehmer):
1. Andre Breitbarth, SFV Europa / NS
2. Dino Pfeiffer, JC Ettlingen / BA
3. Benjamin Bouizgarne, Judo-Team Hannover / NS
3. Pierre Borkowski, SC Berlin / BE
5. Kai Brandes, TV Altdorf / BY
5. Max Wallschmidt, JC Ettlingen / BA
7. Manuel Neumann, DSC Wanne-Eickel / NW
7. Marc-Alexander Fitzlaff

Am zweiten Tag der Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer in Duisburg gingen die Titel an Theresa Stoll (bis 57 kg), Martyna Trajdos (bis 63 kg), Szaundra Diedrich (bis 70 kg), Igor Wandtke (bis 73 kg), Dominic Ressel (bis 81 kg) und Eduard Trippel (bis 90 kg).
22.01.2017 von [Erik Gruhn]

Ergebnisse Frauen

-57 kg (30 Teilnehmer):
1. Theresa Stoll, TSV Großhadern / BY
2. Amelie Stoll, TSV Großhadern / BY
3. Anne-Sophie Schmidt, SC Lotos Berlin / BE
3. Sappho Özge Coban, BC Karlsruhe / BA
5. Pauline Starke, Judo-Team Hannover / NS
5. Xenia Müge Coban, BC Karlsruhe / BA
7. Margarita Diede, JSC Heidelberg Rhein-Neckar / BA
7. Merle Grigo, JC Langenfeld / NW

-63 kg (34 Teilnehmer):
1. Martyna Trajdos, Eimsbütteler Turnverband / HH
2. Nadja Bazynski, TSV Bayer 04 Leverkusen / NW
3. Lara Reimann, PSV Duisburg / NW
3. Lea Alina Reimann, PSV Duisburg / NW
5. Dena Pohl, UJKC Potsdam / BB
5. Sheena Zander, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
7. Marie Klose, Homburger Turngemeinschaft / HE
7. Vivian Herrmann, Garbsener SC / NS

-70 kg (26 Teilnehmer):
1. Szaundra Diedrich, JC Bushido Köln / NW
2. Lisa Dollinger, TV Kaufbeuren / BY
3. Giovanna Scoccimarro, MTV Vorsfelde / NS
3. Miriam Butkereit, TSV Glinde / SH
5. Alina Fiedler, JC 66 Bottrop / NW
5. Lea Püschel, Judo Crocodiles Osnabrück / NS
7. Elisabeth Greve, Judo Crocodiles Osnabrück / NS
7. Katrin Borchardt, JC Wermelskirchen / NW

Ergebnisse Männer

-73 kg (34 Teilnehmer):
1. Igor Wandtke, Judo-Team Hannover / NS
2. Anthony Zingg, TSV Bayer 04 Leverkusen / NW
3. Kilian Ochs, UJKC Potsdam / BB
3. Robert Barwig, TSV Großhadern / BY
5. Johannes Krischke, Kraftsportverein Esslingen / WÜ
5. Max Baczak, TSV Hertha Walheim / NW
7. Christian Dill, Judo Crocodiles Osnabrück / NS
7. Jan-Hendrik Köhler, Braunschweiger JC / NS

-81 kg (39 Teilnehmer):
1. Dominic Ressel, TSV Kronshagen / SH
2. Joris Kuger, TSV Bayer 04 Leverkusen / NW
3. Benjamin Münnich, JC Bushido-Köln / NW
3. Tim Gramkow, JKG Sarstedt / NS
5. Niklas Blöchl, TSV Großhadern / BY
5. Stefan Oldenburg, Sport-Union Annen / NW
7. Soshin Katsumi, FT 1844 Freiburg / BA
7. Timo Cavelius, PTSV Hof / BY

-90 kg (30 Teilnehmer):
1. Eduard Trippel, Judo-Club Rüsselsheim / HE
2. Marc Odenthal, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
3. Hannes Conrad, JC Leipzig / SN
3. Robert Conrad, JC Leipzig / SN
5. Dario Kurbjeweit Garcia, TSV Großhadern / BY
5. Toni Grohn, Judo-Team Hannover / NS
7. Ali Aga Nazarov, 1. Judo-Club Worms / RL
7. Patrick Rauh, Judozentrum Heubach / WÜ

Wegen Verletzung oder Erkankung waren nicht am Start:
Alina Böhm, Sven Heinle, Steffen Hoffmann und Rene Schneider (Prüfungen),
auch sie hätten bei der Medaillenvergabe eine Rolle spielen können.

Nun geht es weiter mit den Internationalen Turnieren in Bulgarien (European Open mit Katharina, Sappho und Patrycia), Portugal (European Open mit Sandro), Belgien (IT Arlon-Vise mit Lukas, Fabian, Xenia, Marga und Alina) sowie dem Highlight Grand Slam in Paris/Frankreich mit den BaWü Startern Anna-Maria und Sven.
Ende Februar dann der Grand Prix in Düsseldorf, hier steht die Nominierung noch aus.

Gez.: Mirko Grosche - Landestrainer BaWü

21.01.2017 - Deutsche Judo-Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer - Ein Bericht des JC Ettlingen

In der neuen Walter-Schädlich-Halle in Duisburg-Hamborn fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Judo-Einzelmeisterschaften statt.
Deutschlands beste Judokas kämpften an zwei Tagen um die Titel in jeweils sieben Gewichtsklassen bei den Frauen und Männern.

Die Meldezahl von mehr als 400 Judokas aus allen Bundesländern versprach in diesem Jahr ein sehr starkes Teilnehmerfeld. Auch von den Olympiastartern am Zuckerhut fanden acht Athleten den Weg nach Hamborn.
Auf einen dieser Olympiateilnehmer traf Dino Pfeiffer bei seinem letzten Kampf um den Titel +100 kg. Hier musste er sich jedoch André Breitbarth vom SFV Europa Braunschweig denkbar knapp geschlagen geben, sicherte sich damit jedoch den Titel des Vizemeisters.

Weitere Platzierungen sicherten sich mit einem 5. Platz Sebastian Hofäcker -66 kg sowie Max Wallschmidt +100 kg. Soshin Katsumi -81 kg erkämpfte sich einen 7. Platz.

Ein sehr erfreuliches Ergebnis für den Judo Club Ettlingen und seine Kämpfer der Judo-Bundesliga.

26.11.2016 - Lehrgang mit u18-Bundestrainer Bruno Tsafack (Stegen)

Am 26. November 2016 fand in Stegen ein Lehrgang, für Kinder und Jugendliche sowie deren Vereinstrainer, mit dem u18-Bundestrainer Bruno Tsafack statt.

In der ersten Trainingseinheit durfte die Altersgruppe u10-12 auf die Matte. Das Ergebnis war überzeugend! Bei richtiger Vorbereitung, können auch Kinder aus dem klassischen Ärmel-Reversgriff eine Eindrehtechnik nach rechts und links werfen. Nach nur 1 ½ Stunden zeigte ein 8-jähriges Mädchen mit Gelbgurt, was in dieser kurzer Zeit durchaus auch mit Anfängern möglich ist.
Sie konnte problemlos den Hüftwurf Tsuri-komi-goshi auf der rechten und, ohne umzugreifen, Sode-tsuri-komi-goshi auf der linken Seite werfen. Den meisten Kindern gelang z.T. auch schon Uchi-mata mit der Reversfassung.

In der Mittagspause referierte der Bundestrainer über die Grundkonzeption und den Ärmel-Revers-Griff als Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Ausbildung. Die Konzeption zeigt auf, was junge Judoka können sollten, wenn sie in den u18-Bereich kommen. Bei der anschließenden Diskussion entwickelte sich ein reger Austausch mit den Vereinstrainern, die an der Basis arbeiten.

An der zweiten Einheit am Nachmittag nahmen Judoka der Altersklasse u15 bis u21 mit ihren Trainern teil.
Hier wurden verschiedene Uchi-komi- formen im Stand und in der Bewegung gezeigt und geübt. Dabei wurden die Teilnehmer koordinativ stark gefordert, vor allem was ihr Gefühl für Timing, Rhythmuswechsel und Gleichgewichtsbrechung anbetrifft.

Zum Abschluss dankte Jürgen Wissler, im Namen des ausrichtenden Vereins JC Stegen, dem Bundestrainer für diesen tollen Lehrgang.
Bruno Tsafack versäumte es nicht, alle Teilnehmer für ihre individuellen Lernfortschritte zu loben.

Gez.: Walter Groß
Lehrgang mit u18-Bundestrainer Bruno Tsafack (Stegen).jpg
Lehrgang mit u18-Bundestrainer Bruno Tsafack (Stegen).jpg

16.10.2016 - DJB Sichtung u17 erfolgreich beendet

Bei der Sichtung des Deutschen Judo-Bundes der Jugend unter 17 Jahren haben die AthletInnen der ARGE Judo Baden-Württemberg erfolgreich teilgenommen.

Bei den Frauen unter 17 Jahren wurden die Verbände durch Sarina Kern (JV Nürtingen)
Helena Grau (TSG Backnang)
Mirjam Wirth (JZ Heubach)
Chiara Serra (KSV Esslingen)
Helen Schneider und Dewi De Vries (JSC Heidelberg) vertreten.

Karl Bschlangaul (TSG Backnang)
Maxim Hebert (TSV Freudenstadt)
Dejan Vujaklija (VfL Sindelfingen)
Mert Jaster (KSV Esslingen)
Jason Wolfer (JV Nürtingen) und
Louis Mai (1.Mannheimer JC)
vertraten die Verbände bei den Männern u17.

Bei der Überprüfung der Grundkampfkonzeption präsentierten sich unsere Judoka in guter Form und mit einem guten Ausbildungstand.

De Vries, Wirth, Serra, Grau, Hebert, Bschlangaul, Vujaklija und Mai erzielten dabei gute Noten.
An einzelnen, verschiedenen Teilbereichen müssen die Sportler allerdings noch intensiver arbeiten.

Überprüft wurden die Judotechnik in 27 Teilbereichen und die Athletik in 13 Aufgabenbereichen.

Mirjam Wirth und Louis Mai belegten den ersten Platz in ihren Gruppen in der Gesamtwertung!

Gez.: LT Trixi Kästle

DJB Sichtung u17 erfolgreich beendet.jpg

01.10.2016 - Zentrales DJB Sichtungsturnier Fu17 (Bamberg)

Mirjam Wirth und Lea Schmidt gewinnen das Turnier.
Bronze für Greta Hojczyk, Chiara Serra, Lisa Oberföll, Dewi de Vries und Sarah Krauß.

Überaus erfolgreich schnitt das BaWü Fu17 Team beim diesjährigen Domreiterturnier in Bamberg ab. Mit zwei Mal Gold, fünf Mal Bronze und noch vier 7. Rängen setzten die Mädels ein deutliches Zeichen für die neue Saison.

Noch erfreulicher war, dass die gezeigte Leistung auf der Matte noch stärker als das Ergebnis selbst war.

Ergebnisse:
Miriam Wirth (JZ Heubach, -63 Kg) Platz 1
Lea Schmid (JZ Heubach, -70Kg) Platz 1
Greta Hojczyk (SV Winnenden, -40 Kg) Platz 3
Chiara Serra (KSV Esslingen, -48 Kg) Platz 3
Lisa Oberföll (BC Karlsruhe, -48 Kg) Platz 3
Dewi de Vries (JSC Heidelberg,- 57) Platz 3
Sarah Krauß (ASV Eppelheim, -63) Platz 3
Larissa Greis (JZ Sinzheim, -44Kg) Platz 7
Helen Schneider (JSC Heidelberg, -48 Kg) Platz 7
Sarah Melhau (SV Winnenden, -48 Kg) Platz 7
Alyssa Wein (JZ Heubach, -70 Kg) Platz 7

Gez. LT Rok Kosir
Zentrales DJB Sichtungsturnier Fu17 (Bamberg).jpg

18.09.2016 - Anna-Maria Wagner ist Doppel-Europameisterin - Patrycia Szekely mit dem Team

Anna-Maria Wagner vom KJC Ravensburg (Bundesstützpunkt Sindelfingen) wird in Malaga in der Gewichtsklasse bis 78 kg Europameisterin der Frauen u 21.

Nach spannendem Kampf gegen eine gut eingestellte Stangherlin aus ITL siegt sie mit Waza-ari gegen Yuko. Den Einzug in das Finale gestaltet sie souverän gegen Lesterhuis aus den Niederlanden mit zwei Mal Waza-ari. Im Finale besiegt sie die amtierende Junioren-Weltmeisterin Matic aus Kroatien nach einem engen Match. Erst Yuko Führung für die Kroatin, dann aber der Konter von Anna-Maria, für welchen sie die Sieg-Wertung -Waza-ari erhält.
Nach dem dritten Platz bei den Junioren-Weltmeisterschaften im letzten Jahr, nun noch zum Abschluss der Junioren-Zeit der erste Titel bei einer großen internationalen Meisterschaft.

Patrycia Szekely von der Freiburger Turnerschaft 1844 e.V. scheidet in der Gewichtsklasse bis 52 kg leider in der Vorrunde aus.
Ebenso ergeht es Sandro Makatsaria vom JSV Tübingen in der Gewichtsklasse bis 90 kg. Er verliert in der ersten Runde gegen Frankreich durch einen Armhebel.

Am Sonntag dann: Team Deutschland -Europameister bei der
Team-Europameisterschaft der Frauen u 21 in Malaga.

Patrycia Szekely von der Freiburger Turnerschaft 1844 e.V. kämpft viel freier als beim Einzelwettbewerb und lässt das deutsche Team bei jedem Kampf in Führung gehen. Anna-Maria Wagner vom KJC Ravensburg gewinnt ebenfalls alle ihrer Kämpfe und besiegt dabei auch die besten Frauen der Schwergewichtsklasse.
Insgesamt eine sehr starke Team-Leistung aller deutscher Frauen: Auch um den Einzug gegen Frankreich (4:1) und im Finale mit dem 4:1 Sieg über Russland gab es klare Ergebnisse für das beste Team des Tages. Anna-Maria bleibt somit in diesem Jahr in ihrem Altersbereich u 21 ungeschlagen und kann jetzt selbstbewusst in den Frauenbereich wechseln.

Vielen Dank an Alle, die uns auf dem Weg zu diesen großen Erfolgen unterstützt haben, die Vereine, Trainer, Funktionäre, Lehrer der Eliteschulen, Betreuer des Internats, Mitarbeiter der Verbände und der ARGE und des OSP Stuttgart...und natürlich auch an die Sponsoren, danke Jens Berger für den Support der WSD Wach- und Schliessdienst GmbH in Vorbereitung auf diese EM.

Gez. LT Mirko Grosche
Anna-Maria Wagner ist Doppel-Europameisterin - Patrycia Szekely mit dem Team.jpg
Anna-Maria Wagner ist Doppel-Europameisterin - Patrycia Szekely mit dem Team.jpg

28.08.2016 - European Cup (Saarbrücken)

- Gold für Dino Pfeiffer und Bronze für Verena Thumm -

Am Samstag, den 27. August, konnte sich Verena in der Gewichtsklasse bis 52 kg, nach einem Freilos, vorzeitig gegen Madelene Rubinstein (Norwegen) durchsetzen. Dann verlor sie, ebenfalls vorzeitig, gegen die Französin Laura Holtzinger. Im kleinen Finale siegte sie - wie kann es anders sein? - ebenfalls vorzeitig gegen die Britin Julia Scardone. Damit bronzenes Edelmetall für sie, Deutschland und Baden.

Selina Dietzer verlor ihren ersten Kampf bis 63 kg leider äußerst knapp mit zwei Bestrafungen gegen die Niederländerin Lizzy Gevers.

Bis 73 kg kam Soshin Katsumi leider nicht über den ersten Kampf hinaus. In derselben Gewichtsklasse musste sich auch Pascal Bruckmann, trotz eigener Wazari-Wertung, vorzeitig gegen Bob Schmit aus Luxemburg geschlagen geben.

Am Sonntag, den 28. August, schied auch Finn Seeger bis 81 kg nach dem ersten Kampf aus. Ebenso erging es Jannis Hill.

Bis 90 kg konnte sich Sydney Mai, nach Siegen über den Deutschen Toni Grohn und den Schweizer Simon Schnell, hingegen ins Halbfinale durchkämpfen. Dort unterlag er leider dem Franzosen Dax Biesbrouck. Und auch das kleine Finale konnte er leider nicht gewinnen. Bas van Empelen entschied das Duell für sich. Damit ein toller 5. Platz für den jungen Badener!

Für den goldenen Abschluss plus 100 kg sorgte dann aber noch Dino Pfeiffer, in einer, für ihn, ungewöhnlichen Gewichtsklasse. Nach einem Freilos bezwang er die Franzosen Emre Sanal und Renaud Carriere. Im Finale setzte er sich gegen den Rumänen Mircea Croitoru durch und stand am Ende des Wettkampfs ganz oben auf dem Treppchen!

Herzlichen Glückwunsch unseren Athleten!!!

Gez.: Esther Pisch
Bildquelle: DJB

European Cup (Saarbrücken).jpg
European Cup (Saarbrücken).jpg

31.07.2016 - Palermos geplatzter Traum


Palermos geplatzter Traum.pdf

16.07.2016 - European Cup (Gdynia)

Patrycia Szekely, Athletin der Freiburger Turnerschaft von 1844 e. V. und Eliteschülerin am Eliteschul-Verbund Stuttgart, gewinnt den European Junior Cup in Gdynia (Polen) in der Gewichtsklasse bis 52 kg.

Am letzten Samstag gewann die 18 jährige Judo-Kämpferin alle ihre Kämpfe vorzeitig und bekam keine Wertung bzw. Bestrafung gegen sich.
Auch die Weltranglisten-Zweite, Esteves aus Portugal, besiegte sie vorzeitig mit sehenswerten Würfen.

Dieser Sieg ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Junioren-Europameisterschaft im September in Málaga (Spanien).
Nach dem Sieg in La Coruna und dem 3. Platz in Österreich, steht der Nominierung für die Einzel- und Team-EM nichts mehr im Weg.

Gez.: LT Mirko Grosche
Bild: EJU
European Cup (Gdynia).jpg

02.06.2016 - Juniorteam Baden-Württemberg europäisch erfolgreich

Nach dem erfolgreichen European Junior Cup La Coruna (ESP), bei welchem es um Punkte für die Junior-Weltrangliste der IJF und um Wettkampferfahrung sowie Selbstvertrauen ging, reisten das Team Bawü zum Europameisterschafts-Qualifikations-Turnier, ebenfalls ein European Junior Cup der Welt-Tour, nach Leibnitz (AUT).

Hier schnitten die Athleten/innen wieder sehr erfolgreich ab:

1. Platz in der Gewichtsklasse bis 78 kg für Anna-Maria Wagner (KJC Ravensburg) und somit schon der vierte 1. Platz auf den internationalen Matten in diesem Jahr.

2. Platz bis 90 kg für Sandro Makatsaria (JSV Tübingen), auch er hat schon zwei weitere Medaillen, der Nominierung zur EM im September in Málaga steht nichts mehr im Weg.

3. Platz bis 52 kg für Patrycia Szekely von der Freiburger Turnerschaft 1844. Hier war es, nach der Goldmedaille in Spanien, die zweite Platzierung bei einem EJC in diesem Jahr. Da La Coruna kein offizielles Nominierungsturnier war, brauchen wir zur Qualifikation noch einen 5. Platz, welchen sie bei den nächsten EJC in Polen oder Berlin erkämpfen kann.

5. Plätze für Sandrine Metier (Kippenheimweiler) bis 44 kg und Catrin Schopper (JT Steinheim) bis 57 kg, sowie auch nach Verletzungspause noch nicht ganz wieder auf dem Level der WM in Abu Dhabi, Julie Hölterhoff bis 78 kg vom KSV Esslingen.

Viktor Driller, welcher in Spanien mit Bronze, ein gelungenes Comeback, nach Verletzungspause feierte, kam in Österreich nicht in die Medaillen-Ränge, kämpfte, als jüngerer Jahrgang ein gutes Turnier und besiegte den 5. der WRL diesmal mit Waza-ari, in Spanien hatte er noch verloren.
Auch Philipp Haug kämpfte ein gutes Turnier und sammelte Punkte für die WRL, für eine Medaille reichte es leider noch nicht, im Viertel-Finale verlor er gegen Sandro durch Haltegriff am Boden.
Jenny Schwille (57 kg SC Kustusch) verpasste die Medaillenränge, nach dem 5. Platz in Italien benötigt sie noch eine Medaille, welche sie in Polen oder Berlin erreichen kann, was natürlich genauso für Catrin gilt, auch sie ist noch im Rennen, um einen Startplatz für Málaga.

Text & Bild: LT Mirko Grosche
Bild: Gelungenes Comeback für Viktor Driller in Italien

Juniorteam Baden-Württemberg europäisch erfolgreich .jpg