12.03.2017 - Neuer DJB-A-Kampfrichter in Baden

Axel Heizmann (TSV RW Lörrach) hat am 11./12.03.2017 bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der u21 in Frankfurt (Oder) mit sehr guten Leistungen die Prüfung zur DJB-A-Lizenz, der höchsten nationalen Kampfrichterlizenz, bestanden.

Axel hatte sich zuvor bereits bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der u18 am 04./05.03.2017 in Herne und bei den Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaften Ende November 2016 den Mitgliedern der DJB-Kampfrichterkommission zur Sichtung vorgestellt.

Geprüft wurde er vom DJB-Kampfrichterreferenten Stephan Bode sowie den anderen Mitgliedern der DJB-Kampfrichterkommission. Aus dem süddeutschen Raum haben daneben noch zwei bayerische Kollegen die Prüfung bestanden.

Herzlichen Glückwunsch!

Gez.: Pierre Bruckmann - BJV Kampfrichterreferent

Neuer DJB-A-Kampfrichter in Baden.jpg

09.03.2017 - Checkliste für Hauptkampfrichter

(ergänzend zur KR-Ordnung des BJV)

• Ordnungen greifbar haben: WKO, Veranstaltungsrichtlinie, Passordnung, KR-Ordnung
• Matteneinteilung vornehmen: weniger erfahrene KR mit erfahrenen KR mischen
• Sicherstellen, dass ausreichend Sanitäter ab Veranstaltungsbeginn anwesend sind und ggf. Kämpfe nicht beginnen lassen
• KR-Abrechnung ausfüllen und an Veranstalter zur Bezahlung aushändigen.
• Abrechnungsblatt Mehreinnahmen mit Veranstalter ausfüllen
• Mehreinnahmen an Axel Heizmann und Pierre Bruckmann melden (E-mail)
• Veranstaltungsbericht ausfüllen und an Einteiler senden (E-mail)
• Bei besonderen Vorfällen LKR-Referent informieren (E-Mail/Tel.) und ggf. Veranstaltungsbericht übersenden

11.02.2017 - Neuer DJB-B-Kampfrichter in Baden

Marcel Schädler, vom BAC 55 Hockenheim, hat, am 11. Februar 2017, bei den Süddeutschen EM der u18 in Ingolstadt mit sehr guten Leistungen die Prüfung zur DJB-B-Lizenz bestanden.

Geprüft wurde er vom Gruppenreferenten Klaus Pfaffl (IJF-B) sowie dem ehemaligen bayerischen Kampfrichterreferenten Herbert Eberlein.

Neben Marcel haben auch eine bayerische Kollegin und ein württembergischer Kollege die Prüfung bestanden.

Herzlichen Glückwunsch !
Neuer DJB-B-Kampfrichter in Baden.jpg

03.09.2016 - Sebastian Schek Kampfrichter bei den Paralympics in Rio

Sebastian Schek als Kampfrichter für die Paralympics nominiert
Der IJF-A Kampfrichter vom TV Mosbach konnte sich als einer von 6 europäischen Kampfrichtern für die Paralympischen Spiele in Rio qualifizieren. Insgesamt wurden weltweit lediglich 12 Kampfrichter für dieses Event nominiert.
Sebastian steht seit mehr als 20 Jahren bei Wettkämpfen der blinden und sehgeschädigten Judoka auf der Matte − die Paralympics in Brasilien werden der bisherige Höhepunkt seiner Laufbahn sein.
Über verschiedene Turniere hatte sich der 56-jährige im Vorfeld – wie die Sportler auch – qualifiziert. Unter anderem war er im vergangen Jahr bei verschiedenen World Cups, der Europameisterschaft und den World Games in Seoul im Einsatz.
Die Judowettkämpfe in Rio finden vom 08.-10.September statt. Aus Deutschland haben sich hierfür fünf Kämpferinnen und Kämpfer qualifiziert.
Außer auf die Wettkämpfe freut Sebastian sich schon besonders auf die Eröffnungsfeier am 07. September. Hier bietet sich die Gelegenheit, auch Teilnehmer anderer Sportarten zu treffen, die später an unterschiedlichen Austragungsorten an den Start gehen werden.
Seit Mitte der 80-er Jahre steht Sebastian dem Badischen Judoverband als Kampfrichter zur Verfügung. Auch als Inhaber einer IJF-A-Lizenz ist es für ihn selbstverständlich, regelmäßig bei Meisterschaften und Turnieren als Beobachter zu fungieren oder aktiv auf der Matte zu stehen. Dabei macht es für ihn keinen großen Unterschied, ob es sich um die Kreismeisterschaft der U10 oder um die Badische Meisterschaft der Frauen und Männer handelt. Seine Art, den Kampfrichter-Kollegen ruhig und wertschätzend Rückmeldung zu geben, wird von allen sehr geschätzt.
Lieber Sebastian, Deine Kampfrichter-Kollegen aus dem Badischen Judoverband wünschen Dir eine gute Reise, viele schöne Erlebnisse und viel Erfolg in Rio!

Sebastian Schek Kampfrichter bei den Paralympics in Rio.png

03.09.2016 - Vladimir Hnidka als Kampfrichter bei der Olympiade in Rio

Vladimir Hnidka als Kampfrichter bei den Olympischen Spielen in Rio
Die Olypischen Spiele in Rio wurden für den IJF-Kampfrichter zum großen Erfolg. Der 54-jährige vom badischen Verein TV Wertheim (Kreis Rhein-Neckar-Odenwald) ging in Rio für die Tschechische Rebulik an den Start.
Als einer von 6 europäischen und weltweit nur insgesamt 14 Kampfrichtern war die Qualifikation für die Olympischen Spiele - ebenso wie für die Athleten - ein hartes Stück Arbeit. Nach der Weltmeisterschaft 2015 in Astana (KAZ) wurden 18 Kampfrichter vorausgewählt, die auf unzähligen Grand Slams und Grand Prix beobachtet und bewertet wurden, bis im April die endgültige Nominierung anhand der aktuellen Weltrangliste erfolgte. Vlado erhielt diese durch Weltranglistenplatz 2 !
Die Olympischen Spiele im Judo fanden vom 06.-12. September an sieben Wettkampftagen statt. Vlado war während dieser Zeit in sechs Bronzemedaillenkämpfen als Hauptkampfrichter eingesetzt. Außerdem durfte er zwei Finals leiten! Eine wertschätzende Anerkennung für konstant gute Arbeit!
Nach den Olympischen Spielen in London 2012 ein weiterer Höhepunkt in der Kampfrichterlaufbahn des Judoka, der im April 2016 im Rahmen der Europameisterschaft in Kazan (RUS) von der EJU zum Kampfrichter des Jahres gewählt wurde.
Vladimir Hnidka ist seit über 35 Jahren Kampfrichter. Seine ersten Kampfrichterlizenzen absolvierte er Anfang der 80-er Jahre in Baden. Er betont, dass er badischer Kampfrichter ist, dies immer war, und dies auch immer bleiben möchte.
Wenn es sein enger Terminkalender zulässt, steht Vlado auch gerne auf Veranstaltungen des Badischen Judoverbandes (z.B. Wolfgang-Welz-Turnier) und der Gruppe Süd (Süddeutsche Meisterschaften) als Beobachter und Berater zur Verfügung und gibt seine Erfahrung und sein Wissen gerne weiter.
Lieber Vlado, die badischen Kampfrichter sind stolz auf Deine Leistungen! Danke, dass du uns Dein Wissen so bereitwillig weitergibst. Weiterhin viel Erfolg, Tokio 2020 steht schon fast vor der Tür …
Vladimir Hnidka:
- Jahrgang 1962
- 6. Dan
- IJF A-Lizenz (seit 2003)
- 2 x Olympische Spiele (London 2012, Rio 2016)
- 11 x Weltmeisterschaft
- 35 x Europameisterschaft
- knapp 100 x Grand Prix, Grand Slam, World Cup
- unzählige Male bei Europacups, nationalen und internationalen Turnieren und Meisterschaften

Vladimir Hnidka als Kampfrichter bei der Olympiade in Rio.png

04.07.2015 - Kreis NS Jugendkampfrichterlehrgang

Beim Jugendkampfrichterlehrgang des Kreises Nordschwarzwald, unter der Leitung von Klaus Heyde, haben 18 Judoka teilgenommen.

Dies trotz der hohen Temperaturen. Sie übernahmen, unter Aufsicht, beim Bambini Cup das Werten an der Matte und die Arbeit am Kampfrichtertisch.

Aufgrund des Erfolgs, wird nun eine ähnliche Aktion beim letzten Rebland-Randori im Dezember angedacht.
Kreis NS Jugendkampfrichterlehrgang .jpg

20.11.2014 - KR-Veranstaltungbericht 2014


KR-Veranstaltungbericht 2014.doc

20.11.2014 - Formular Mehreinnahmen


Formular Mehreinnahmen.doc

01.12.2013 - Martin Stürmer neuer DJB-A-Kampfrichter

Martin Stürmer (PS Karlsruhe) hat bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Frauen und Männer in Frankfurt (Oder) am 30.11./01.12.2013 die Prüfung zur DJB-A-Kampfrichterlizenz soverän bestanden.

Martin gehört dem PS Karlsruhe an, studiert in Karlsruhe und schiedst zugleich auch in Württemberg, wo er der DJK Ellwangen angehört. Er ist auch als Trainer und Kämpfer aktiv.

Martin hat sich im Verlauf des Jahres 2013 bei den Deutschen Meisterschaften der U 18 in Neuhof, dem European Cup Cadets (U 18) in Berlin und beim DJB-Ranglistenturnier der Männer und Frauen in Bottrop zur Beobachtung durch die Bundeskampfrichterkommission gestellt und durchgehend sehr gute Kritiken erhalten.
Die Prüfung wurde durch die Mitglieder der DJB-Kampfrichterkommission unter der Leitung des stellvertretenden Bundeskampfrichterreferenten Hans-Werner Krämer durchgeführt.

Insgesamt wurden in Frankfurt (Oder) sieben Kampfrichter geprüft, die alle bestanden haben, darunter auch der Württemberger Simon Weckerle (JC Heubach).

gez. Pierre Bruckmann
Martin Stürmer neuer DJB-A-Kampfrichter.jpg

30.11.2013 - Kampfrichter Ehrung in Neustadt

Anlässlich der Bezirkseinzelmeisterschaft U10 am Samstag, 30.11.2013 in Neustadt wurden drei südbadische Kampfrichter für ihr jahrelanges Engagement geehrt.

Aus den Reihen der Kampfrichter wurde Rolf Briddigkeit aus Überlingen verabschiedet, der mit Erreichen des „Unruhestandes“ seinem zweiten Hobby, dem Segeln, mehr Zeit einräumt. Er startet in Kürze zu einer Umsegelung des Kap Hoorn.

Anlässlich seines 60. Geburtstags erhielt auch Wolfgang Rösch vom JC Efringen-Kirchen eine Anerkennung für seinen langjährigen Einsatz als Kampfrichter.

Ebenso wurde Georges Bouchareb vom JC Bad Krozingen-Hausen für seinen Einsatz als Kampfrichter und als langjähriger Kampfrichterreferent des Kreises Breisgau-Freiburg geehrt. Er steht auch nach seinem 65. Geburtstag dem Badischen Judo-Verband als Kampfrichter zur Verfügung.

Die Kampfrichter-Kommission des Badischen Judo-Verbandes bedankt sich bei Georges Bouchareb, Wolfgang Rösch und Rolf Briddigkeit für das Engagement und die ehrenamtlich geleistete Arbeit.

Bild v.l.n.r.: Georges Bouchareb, Jens Jakob, Wolfgang Rösch, Axel Heizmann, Rolf Briddigkeit
Kampfrichter Ehrung in Neustadt.jpg