29.05.2009 - 1.WM der Senioren in Sindelfingen Zwei Senioren-Weltmeistertitel für Baden in Sindelfingen bei der 1.WM der Senioren vom 29. - 31.05.2009 durch
Eyup Soylu und Artur Schnabel sowie einen weiteren, allerdings für sein Heimatland Frankreich
startenden, Philippe Tosseng !!
Bronze holten Natalie Schmidt und Dieter Burkard

875 Teilnehmer, davon 762 Männer und 113 Frauen aus 48 Ländern gingen bei der 1.Senioren-Weltmeisterschaft, die vom Württembergischen Judo-Verband hervorragend ausgerichtet wurde, an den Start und zwei Meistertitel gingen mit Eyup Soylu und Artur Schnabel an den Badischen Judo-Verband; dazu kam noch der Weltmeistertitel von Philippe Tosseng, Landestrainer von Baden und Trainer des Budo-Club Karlsruhe! Dieser ging in der Altersgruppe M5 an den Start und gleich zu Anfang zeigte er sich in seiner früheren Form als „Wirbelwind“; drei Gegner mussten ihm sich beugen und so traf er im Finale auf seinen Landsmann Thierry Roudenkoff, dem er keine Chance ließ und nach hartem Kampf als Weltmeister von der Matte ging.
Aber auch unsere weiteren Kämpfer präsentierten sich hervorragend: Nach einem Freilos in der Altersgruppe 4 traf Eyüp Soylu (TSG Wiesloch) auf drei harte Gegner, die er alle souverän besiegte und im Finale dem Briten Derek Hopkins gegenüber stand, aber auch diesem ließ er keine Chance und ging zum ersten Mal als Senioren-Weltmeister bis 90 kg von der Matte ! Einen zweiten Weltmeistertitel für Baden holte Artur Schnabel/Olympia Mannheim, der nach 2 Siegen über einen Deutschen und einem Serben seinem deutschen Gegner Jürgen Müller gegenüber; diesen besiegte er mit seinem Spezialwurf Seo-i-nage und war Senioren-Weltmeister +100 kg. Bronze holte Dieter Burkard (JSV Villingen); leider verlor er seinen 1.Kampf gegen einen Bulgaren und musste in die Trostrunde; hier holte er Siege gegen einen Ungarn, einen Deutschen und Engländer und um Bronze noch einen Franzosen und stand verdient auf dem Siegertreppchen. Da hatte es Natalie Schmitt (JCK Bad Säckingen), die dieses Mal ohne ihren Vater kämpfen musste, etwas leichter; sie hatte nur 3 Gegnerinnen, wobei sie die Brasilianerin Rimidia Vieira am Boden festhielt und Bronze in der Tasche hatte.Ebenso einen 3.Platz erkämpfte bei M3 -81kg, Mathias Hirschlein (JC Kostanz).
Gute 5. Plätze holten:
Wilfried Mannshardt (BC Offenburg) in der AG 5, Josef Geddert (BCK) in der AG 2 und Oda Weighart (JC Reilingen)in der AG 3; 7.Platz M2 - 90 kg: Andre Croissant (Olympia Mannheim).
Neunter wurde –66kg Erik Ernst (1.MJC) sowie der Schwergewichtler Peter Rebscher (TSG Wiesloch).
Am letzten Kampftag fanden noch die Titelkämpfe der Mannschaften statt. Hier gingen in der Altersklasse über 60 Jahre Teams aus Russland und Japan sowie zwei deutsche an den Start; in der einen kämpfte neben WM Artur Schnabel auch Alfredo Palermo; letzterer wurde von Artur Schnabel per Telefon nach Sindelfingen beordert. Da Alfredo schwer „nein“ sagen kann, setzte er sich in sein Auto und fuhr los; was er natürlich vorher nicht wusste, er musste mit seinen 67 kg einmal in der Gew.Klasse bis 81 und einmal bis 90 kg kämpfen, wobei er im 2.Kampf ganz schön „Dampf“ machte und mit seinem Spezialwurf „Seo-i-nage“ gewann; leider fehlte in der Mannschaft ein Kämpfer und so ging immer ein Punkt verloren und die Mannschaft „Deutschland 2“ landete auf Platz 4; schade, „Bronze“ wäre drin gewesen! Bronze holte dafür die „junge Mannschaft“ mit Namen Deutschland, die sich aus Kämpfern von Württemberg und Baden zusammen setzte (zwei badische: Erik Ernst M30 und Eyüp Soylu M40). Somit gingen drei deutsche Mannschaften: Deutschland 1, Deutschland 2 und Deutschland an den Start.

1.WM der Senioren in Sindelfingen.jpg
1.WM der Senioren in Sindelfingen.jpg
1.WM der Senioren in Sindelfingen.jpg
1.WM der Senioren in Sindelfingen.jpg
1.WM der Senioren in Sindelfingen.jpg