15.11.2003 - 29. Wolfgang-Welz-Turnier in Mannheim Der 1. Mannheimer Judo-Club veranstaltete bereits zum 29. Mal im Gedenken an seinen früh verstorbenen
Jugendleiter das Wolfgang-Welz-Gedächtnisturnier. Vertreter fast aller deutschen Landesverbände und einige
niederländische Kader waren unter den 200 jungen Männern und Frauen der Jahrgänge 85 - 88 (U 19), jedoch
hat der Verein unter dem Vorsitz von Simon Fr. Winkelmann weitergehende Ziele. Der Sohn des Namensgebers,
Marco Welz, der viele Jahre erfolgreich für Abensberg in der Bundesliga kämpfte und zu den Organisatoren des
Turniers gehört, formulierte diese so: „Dass die deutsche Spitze hier in Mannheim antritt, ist die Voraussetzung
für internationale Akzeptanz.“ Für das Turnier im nächsten Jahr werden ganz gezielt Einladungen ins Ausland,
vor allem nach Frankreich und in die Schweiz, ausgesprochen werden.

Sehr zufrieden äußerte sich Bundestrainer Michael Bazynski über den reibungslosen Ablauf des DJB-Kadersichtungs-
turniers und die Arbeit des gut 50-köpfigen Ausrichterteams. Er sieht die Mannheimer Traditionsveranstaltung auch
langfristig im DJB-Terminkalender verankert und hatte Gelegenheit, die jungen Kaderathleten in Wettkämpfen auf
insgesamt hohem Niveau zu beobachten, wobei insbesondere die Judoka aus Hessen (4 erste Plätze), Baden und
Sachsen (je 3 erste Plätze) erfolgreich abschnitten (Resultate unten). Aus badischer Sicht besonders
erfolgreich verliefen die Finalkämpfe von Philipp Dahn (BC Karlsruhe, -60 kg), der sich überlegen gegen den
Niederländer Bram Strik durchsetzte, Mandy Remili (BC Karlsruhe, -70 kg), die ihre Pfälzer Gegnerin Barbara
Bandel bezwingen konnte, und Tim Jodszuweit (-90 kg, Efringen-Kirchen), der im Finale seinen hessischen
Konkurrenten Thomas Petzuch besiegte.

Dank straffer Organisation des Turniers konnte der erste Teil des Lehrgangs unter der Leitung von Bundestrainer
Bazynski noch am Samstag durchgeführt werden, aber auch beim zweiten Teil am Sonntagmorgen waren über
50 Judoka auf der Matte und übten fleißig. Besonders hervorzuheben sind beim Wolfgang-Welz-Turnier neben
guten Kampfrichterleistungen die durchweg freundliche, ja freundschaftliche Atmosphäre, die das Turnier auszeichnete.
Der MJC hatte wieder einiges aufgeboten, um diesem renommier-ten Turnier Glanz zu geben: Zusätzlich zu den wie
in den Vorjahren aufwändig gestalteten Pokalen gab’s farbige T-Shirts für die Erstplatzierten und zahlreiche Ehrenpreise,
welche die Stadt Mannheim und Anita Welz, die Witwe von Wolfgang Welz, gespendet hatten, und sogar ein wertvolles
Mountain-Bike wurde unter den Turnierbesuchern verlost.



Ergebnisse Wolfgang-Welz-Gedächtnis-Turnier 2003 in Mannheim
Männer U 19:
-55 kg: 1. Banaiy Babak, HH, 2. Brian Miles-Smith, HE, 3. Matthias Klee, WÜ, und Martin Schuhmacher, BA,
-60 kg: 1. Philipp Dahn, BA, 2. Bram Strik, NL, 3. Frank Conrad, HE, und Danny Wallich, SN,
-66 kg: 1. Stefan Leonhardt, SN, 2. Kei Müller, HE, 3. Dominik Crivellaro, HH, und Timor Hwa, HE,
-73 kg: 1. Axel Frankenberg, SN, 2. Florian Lackner, BY, 3. Joseph Hübner, NS, und Christian Engelbrecher, TH,
-81 kg: Günther Dingler, SN, 2. Andreas Beck, WÜ, 3. Andreas Grimm, BA, und Dominic Hofmann, HE,
-90 kg: Tim Jodszuweit, BA, 2. Thomas Petzuch, HE, 3. Tom Hartwig, MV, und Marco Dräger, BA,
-100 kg: Trifon Xynogalas, HE, 2. Paul Schmalwasser, SN,
+100 kg: 1. Lukas Storch, HE, 2. Marius Schwald, NS.

Frauen U 19:
-44 kg: 1. Pia Zeiner, HE, 2. Stephanie Wörner, WÜ, 3. Maria Deimel, PF,
-48 kg: Stephanie Panitz, WÜ, 2. Nina Keller, BY, 3. Mareike Richter, NW, und Tanja Strecker,
-52 kg: 1. Spiridoula Fourlatara, HE, 2. Franziska Bügel, BA, 3. Sarah Völckers, HH, und Melanie Gerber, SN,
-63 kg: 1. Stefanie Weist, TH, 2. Indra Brendick, NW, 3. Nicole Kautz, NW, und Claudia Kersten, PF,
-70 kg: 1. Mandy Remili, BA, 2. Barbara Bandel, PF, Nadine Eckert, RL, und Christine Sylle, NS,
-78 kg: Ann-Kathrin Breitbart, NS, 2. Sissy Spindler, SN, 3. Nicole Lemke, NW, und Nadine Antic, WÜ,
+ 78 kg: 1. Sabrina Reimer, RL, 2. Olga Bauer, BY, 3. Anne Lausch, TH, und Nadine Müller, HE.