01.01.2000 - Lehrgang mit Han Ho San und Marco Welz Bundestrainer Han Ho San in Bühl

,,Einfach toll was ich heute neues dazugelernt habe“ meinte eine Judosportlerin aus Esslingen, als

sie nach ihren Eindrücken eines schweißtreibenden Sporttages gefragt wurde. Für einen Tag stand der TV Bühl im Mittelpunkt des Judo­sportes. Der Deutsche Judobund lud in Zusammenarbeit mit dem Badischen Judoverband zu einem bundesoffenen Lehrgang ein. Nahezu 80 Sportlerinnen und Sportler aus dem gesamten süddeutschen Raum kamen zur Judoabteilung in die Bachschlosshalle. Mit Han Ho San und Marco Welz konnten zwei ex­zellente Judolehrer engagiert werden. Han Ho San, der seinen Wirkungskreis in Köln an der Sportakademie hat, kam mit den neuesten Eindrücken aus Australien zurück. Marco Welz, als Trainer der Nationalmannschaft der Sehgeschädigten betreute diese bei den Paralympics in Sydney. Zudem kämpft der Mannheimer noch aktiv in der Bundesliga.

Prominenz hautnah zu erleben, verfehlte auch in Bühl nicht seine Wirkung. Der Deutsche Judobund liegt mit Angeboten, die die Basis der Verbände anspricht, genau richtig. Wenn man dann noch einen engagierten Verein wie den TV Bühl gewinnen kann, werden diese Veranstaltungen zu einer eindrucksvollen Werbung für den Judosport.

Nach kurzer Begrüßung durch den Breitensportreferenten des Badischen Judo-Verbandes Erich Essig ging es auf der Matte zur Sache. Der obligatorischen Aufwärmarbeit folgten am Vor­mittag Standtechniken. Ziel war hierbei mit möglichst mit kur­zen Wegen und somit schnell zum Wurf zu kommen. Marco Welz wies die Judoka in die Geheimnisse seines Spezialwurfes ,,Tomoe Nage" ein Der Nachmittag war den Bodentechniken mit Halte-, Hebel- und Würgegriffen gewidmet bevor dann, wie könnte es auch anders sein, das anschließende Kampftraining mit Randori folgte Mit einer Autogrammstunde der Spitzentrai­ner endete der bundesoffene Judolehrgang.

Schwerstarbeit leisteten im Hintergrund, die vielen freiwilligen Helfer der Judoabteilung des TV Bühl, um Thorsten Gleicher. Sie sorgten in alten Belangen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Rund 200 m2 Matten waren in der Bachschlosshalle ausgelegt. Für Speis und Trank war ausreichend gesorgt und nicht zuletzt wurde medizinische Betreuung bereitgestellt.



Thorsten Gleicher vom TV Bühl bedankte sich bei den beiden Lehrgangsleitern, nach einem neun Stunden Marathontag, mit einem Geschenkkorb.