28.05.2011 - 4.Kampftag der 1.Judo Bundesliga Remis für den JC Ettlingen gegen den starken Konkurenten KSV Esslingen
Mit einem hart erkämpften „Unentschieden“ 6:6 verabschiedeten sich mit einem guten 3.Platz die Mannen um Alfredo Palermo beim KSV Esslingen in die Sommerpause, wo dann noch drei Begegnungen gegen den langjährigen Bundesliga-Meister TSV Abensberg, den TSV Großhadern (beide Begegnungen in heimischer Halle) und den JC Wiesbaden anstehen, um in die Finalrunde zu kommen !
Ohne den deutschen Meister Dino Pfeiffer (er kämpfte beim Gran Slam in Moskau) und dem verletzten Ex-Berliner Tino Bierau (Hüftmuskelfaserriss) gingen die Ettlinger an den Start; für letzteren sprang der ebenfalls verletzte, bis zur Erschöpfung kämpfende Altmeister Sergej Shakimow ein und holte zwei Ipponsiege! Bis 60 kg führte sich der georgische Neuzugang Amiran Papinashvili durch zwei sagenhafte Ipponsiege ein, die übrigen zwei Siege gingen bis 81 kg auf das Konto von Levan Tsiklauri gegen Avtandil Tchrikisvili sowie in der Rückrunde (nach einem Unentschieden in der Vorrunde) im 2.Durchgang einem Unentschieden von Patrick Sieger bis 66 kg gegen Steffen Marlock; ebenfalls trennten sich im 2.Durchgang unentschieden bis 73 kg Soshin Katsumi und Renè Schneider . In der Ettlinger Mannschaft kämpften:Philipp Dahn, Amiran Papimnashvili, Jan und Till Müller, Levan Tsiklauri, Sergej Schakimov, Simon Emhardt, Patrik Sieger, Soshin Katsumi und Dennis Huck.
Bei dieser Bundesliga-Veranstaltung in Esslingen sah man auch den neugewählten württembergischen Verbandspräsidenten Martin Bobert mit Gattin, den KSV-Esslingens Ehrenpräsidenten Otto , den Sportbürgermeister Dr. Markus Raab, den 1.Vorsitzenden des KSV Esslingen Otfried Roser, den ARGE-Koordinator Ba/Wü Rainer Ehrlich, die ARGE-Trainer Wolf-Rüdiger Schulz und Mirko Grosche sowie die früheren Nationalkämpferinnen Claudia Thomas und Susanne Gundt u.a.
U.Br.