01.01.2001 - Bundesoffenes Sichtungsturnier Datteln 2001 Zwei erste, zwei zweite und sechs 3. Plätze für die Kämpfer MU 15 der ARGE Judo Baden Württemberg.
Zum diesjährigen BOT in Datteln reiste Baden und Württemberg gemeinsam im Reisebus gemeinsam an. Es wurde unter ARGE Baden Württemberg gemeldet. Die Stimmung war hervorragend und die Truppe ein geschlossenes Team. Die Betretung der Athleten wurde gemeinsam von Trainern aus Baden und Württ. übernommen. Schade, dass Philippe Tosseng kurzfristig absagen musste sonst hätten wir für jede Matte einen Betreuer stellen können. Als Trainer waren dabei Cornelia Ruf Grenzach Wyhlen, Siefert Kaffenberg Backnang , Bernd König Nürtingen und Wolfgang Schmid Württ. Frank Unsöld machte sich als Organisator in der Halle nützlich.

Timo Singvogel vom SV Böblingen in der Klasse bis 42 Kilogramm setzte auf seine diesjährigen Leistungen noch einen drauf und konnte alle seine Kämpfe mit Ippon gewinnen. Im Finale kam es zur Neuauflage von Flein aber auch diesmal musste sich Axel Richter vom PSV Braunschweig mit Ippon geschlagen geben. Mit einem tiefen Tai Othoshi holte Timo den Braunschweiger von den Beinen.
Kai Schwarzenbrunner vom KSV Esslingen konnte sich in der Klasse bis 50 Kilogramm mit einer starken Leistung ins Finale durchkämpfen und wurde für seine gute Trainingseinstellung belohnt. Er holte sich in einem spannenden Finale den Sieg gegen Jan Wohlleben von Asia Sport Neubrandenburg durch eine gute taktische Einstellung. Mit Wazari gegen Yoko.
Kevin Ziegelmüller von der Sportschule Kustusch Reutlingen kam auch mit vorzeitigen Siegen ins Finale der Klasse bis 38 Kilogramm, dort stand im mit Alexander Lenk vom SV Halle kein unbekannter gegenüber. Dies war Kevins Endkampfgegner vom Int. Turnier in Duisburg. Auch dieses mal konnte Kevin den unbequemen Gegner nicht schlagen und musste kurz vor Schluss den Kampf mit Ippon abgeben. Aber Kevin ging in diesem Kampf volles Risiko und kann sich nichts vorwerfen. Ein toller Erfolg für den jungen Nachwuchsathleten.
Helmut Blank vom 1. Mannheimer JC erreichte mit einer tollen Einstellung und Kampfmoral in der Klasse bis 55 Kilogramm, die mit 67 Teilnehmern am stärksten besetzt war das Finale. Wenn er dort von Anfang an Druck gemacht hätte wie in der letzten Minute hätte er dieses Finale gewinnen können, aber die Zeit reichte nicht mehr das Yuko aufzuholen und so war die Enttäuschung von Helmut zu verstehen, der zwar noch zwei Koka machte aber dies reichte nicht aus, somit Silber für Helmut Blank.
Thomas Beck von der TSG Backnang hatte es in der Hand mit Helmut Blank im Finale zu stehen, er führte bis kurz vor Schluss mit Wazari und musste sich durch eine Selbstfalltechnik die sein Gegner übernahm mit Punkt geschlagen geben. Im Kampf um Platz Drei konnte der Backnanger, der zum jüngeren Jahrgang gehört, alles klar machen und sich Bronze erkämpfen.
Sören König JV Nürtingen und Dominik Pristl VfL Sindelfingen konnten als jüngerer Jahrgänge überzeugen und mit einer guten kämpferischen Einstellung die Bronzemedaillen bis 35 Kilogramm erkämpfen.
Fabian Sinz vom JV Nürtingen gelang es diesmal in der Klasse bis 46 Kilogramm nach verlorenem Halbfinale den dritten Platz zu sichern, im kleinen Finale konnte er seinen Kader Kollegen Leonard Schubert JZ Heubach im Haltegriff besiegen.
Sascha Großmann vom Post SV Karlsruhe holte sich mit einer guten Kampfmoral und einer starken taktischen Leistung die Bronzemedaille in der Klasse bis 60 Kilogramm.
Marcel Sold vom JC Oftersheim konnte sich bis ins Halbfinale in der Klasse bis 66 Kilogramm durchkämpfen, dort musste er sich leider dem starken Erfurter Sven Maresch beugen. Aber der Kampf um Platz war eine klare Sache für den Oftersheimer. Er holte sich verdient die Bronzemedaille.
Mit diesem Ergebnis konnte man sehr zufrieden die Heimreise antreten und im Bus noch ausgelassen feiern.


Wolfgang Schmid Jugendreferent und Landestrainer WJV U 15 m