19.03.2011 - 20. Internationalen Thüringen Pokal Baden-Württemberg gewinnt die Länderwertung
beim 20. Internationalen Thüringen Pokal
der Frauen u20
Am 19. März 2011 trafen sich 260 Frauen aus 11 Nationen zum Int. Thüringen Pokal. Zum 20. Jubiläum konnten sich die Frauen aus Baden-Württemberg mit zweimal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze, einem 5. Platz und einen 7. Platz den ersten Platz in der Länderwertung erkämpfen.
Die Goldmedaillen gingen an das Zwillingspaar Isabell (-48 kg) und Katharina Pfeiffer (-52 kg) vom VfL Sindelfingen. Zweite Plätze belegten Irina Mora-Hernandez (BC Hemsbach) -44 kg und Sappho Coban (BC Karlsruhe) -52 kg. Alessa Sommer vom JT Steinheim erreichte den 3. Platz in der Gewichtsklasse -48 kg. Claudia Kozma (-48 kg, BC Hemsbach) mit einem 5. Platz und Meike Wegner (-70 kg, VfL Sindelfingen) mit einem 7. Platz komplettieren das gute Abschneiden der baden-württembergischen Mannschaft.

Isabell Pfeiffer traf nach einem Freilos in ihrer Auftaktbegegnung auf Aigul Bailuleva (KAZ) und gewann diesen über die volle Kampfzeit mit Yuko. Die folgenden Kämpfe gegen Louise Raynaud aus Frankreich und ihre Verbandskollegin vom JT Steinheim Alessa Sommer konnte sie vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden. Im Finale traf sie auf eine weitere Französin Sonia Benabdelouahed und gewann mit Waza-Ari.

In der Kategorie -52 kg ging Katharina Pfeiffer und Sappho Coban an den Start, beide gewannen ihre Vorkämpfe bis ins Finale mit schönem Ippon-Judo. So brauchte Katharina insgesamt 6 Minuten und 20 Sekunden um ins Finale einzuziehen und ihre Mannschaftskollegin Sappho Coban brauchte 7 Minuten und 30 Sekunden um das Finale zu erreichen. Das Finale war sehr ausgeglichen, beide Athletinnen schenkten sich vor den Augen der Bundestrainer nichts. So ging Katharina mit Yuko in Führung, wenige Zeit später zog Sappho ebenfalls mit einem Yuko gleich. Am Ende mussten die Kampfrichter die Entscheidung treffen, diese gewann Katharina mit einer kleinen Nasenspitze vor Sappho mit 2:1 Stimmen.

Eine weitere Finalistin war Irina Mora-Hernandez, die vor kurzem als Bundeskader berufen wurde. Sie zeigte eine gute Wettkampfleistung sie schlug auf dem Weg in das Finale die Schweizerin Priscilla Morand und im Halbfinale die amtierende Vizeweltmeisterin Agueda Silva aus Brasilien. Im Finale brachte eine Unaufmerksamkeit Irina mit Waza-ari gegen die Franösin Myriem Samraoui in Rückstand. Diesen Rückstand konnte sie nicht mehr bis zum Ende der Kampfzeit aufholen. Am Ende eine starke Leistung mit dem Gewinn der Silbermedaille in dieser Gewichtsklasse.

Alessa Sommer ebenfalls Halbfinalist -48 kg, bezwang auf ihrem Weg bis dahin die Vizeeuropameisterin der u17 Nicole Kaiser aus Österreich. Der Niederlage im Halbfinale durch Isabell Pfeiffer, musste sie in der Trostrunde gegen Claudia Kozma (Baden-Württemberg) um den 3. Platz kämpfen. Nach 6 Minuten Kampfzeit entschieden die Kampfrichter die Begegnung mit 2:1 Stimmen für Alessa Sommer vom JT Steinheim.

Eine kleine Überraschung war der 7. Platz durch Meike Wegner -70 kg. Mit drei gewonnen Kämpfen, unter anderem gegen Kazakhstan, und zwei verlorenen Kämpfen war sie drittbeste Deutsche in diesem Starterfeld.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

J. Bölcskei Karlsruhe, 26.03.2011
LT BW Fu20

20. Internationalen Thüringen Pokal.jpg