12.06.2010 - Bundesligaheimkampf gegen Rodewisch Dritter Bundesliga-Platz für JC Ettlingen nach Halbzeit
Wieder im „grünen Bereich“ auf Platz 3 liegt der JC Ettlingen nach dem 4. Kampftag in der 1. Bundesliga. Vor heimischen Publikum zeigten die „Mannen“ um Alfredo Palermo, dass, wenn es darauf ankommt, sie kämpfen und ihr Bestes geben können. Die Gäste aus dem Vogtland (JC Ippon Rodewisch) lagen vor diesem Kampftag auf Platz 4, Ettlingen nach drei Kampftagen auf Platz 5 und jede Mannschaft wollte gewinnen! So begann es schon gleich mit zwei Verlustpunkten für Ettlingen, da der wesentlich leichtere Dino Pfeiffer seinen Kampf gegen den starken und schweren Fabian Hubert verlor und auch Timur Bolat-Uly (-90kg) Michael Pinske unterlag, so sah man auf Ettlinger Seite betretene Gesichter. Etwas Erleichterung brachte dann Sven Fischer mit seinem „Unentschieden“ gegen Sjoerd Diemel. Dann kam der 1.Punkt für Ettlingen als Soshin Katsumi seinen Gegner Simon Weig mit Ippon bezwang. Und wieder ging der nächste Punkt an Rodewisch,als Dennis Huck dem Holländer Dogan Tekin unterlag. Und dann ging der Weltmeister Maxim Rakov für Ettlingen auf die Matte, da gab es für Manuel Viehweg kein Pardon, er verlor ganz einfach und Patrick Sieger setzte mit einem super Ippon gegen Thomas Hartlich noch einen drauf, so trennten sich beide Mannschaften bei Halbzeit 3:3, Unterbewertung 30:30.
Nach der Pause trat dann der „Altmeister“ Sergej Schakimov gegen Fabian Hubert an und was keiner glaubte, Schakimov ging nach einer Superleistung mit einer Wazaari Wertung als Sieger von der Matte ! Als dann noch Timur Bolat-Uly gegen Pinske, Yves Behr gegen Sjoerd Diemel und Soshin Katsumi gegen Roman Schulze gewann, stand es 7:3 für Ettlingen. Und wiederum traf Dennis Huck bis 73 kg auf den Niederländer Tekin, dieses mal trotzte Huck dem Niederländer jedoch ein Unentschieden ab und es blieb beim 7:3 für Ettlingen. Auf 9 : 3 erhöhten dann noch Maxim Rakov, der gegen den routinierten früheren mehrfachen Deutschen Meister Sven Helbing gewann und Philipp Dahn, der Steve Franke einen Armhebel verpasste. Mit dieser bravourösen Leistung haben sich die Ettlinger vor der Sommerpause einen guten Ausgangspunkt für die 3 letzten Kampftage gegen den JC Rüsselsheim und Wiesbaden (diese auf heimischer Matte) und den JC Leipzig erkämpft und hoffen natürlich, dass sie wieder in der Endrunde mit dabei sein werden !
Diesen Heimkampf nahm BJV-Präsident Wolfgang Drissler zum Anlass und überreichte der Präsidentin des JC Ettlingen, Doris Palermo als kleine Unterstützung der Bundesliga einen Scheck.

Drücken wir den Ettlingern in der 2. Jahreshälfte die Daumen für einen guten Platz unter den vier ersten Mannschaften in Deutschland !
U.Br.






Bundesligaheimkampf gegen Rodewisch.jpg
Bundesligaheimkampf gegen Rodewisch.jpg