09.03.2002 - Ranglistenturnier und Nationalkader - Randori Männer u 20 in Abensberg Sehr gut organisiert und von den Landesverbänden auch sehr gut besucht fand am vergangenen Wochenende das erste Ranglistenturnier der Männer u 20 statt. Nach einer Trainingseinheit am Freitag gab es am Samstag dann, im Poolsystem, eine Standortbestimmung für den Bundestrainer. Die Athleten aus Baden-Württemberg konnten das gute Niveau der Kämpfe mitbestimmen:

-55 kg siegte mit einer überzeugenden Leistung Matthias Klee aus Backnang. Mit technisch vielseitigem Judo und starken Übergängen vom Stand zum Boden ließ er seinen vier Gegnern keine Chance. Nur gegen Waldinger Bayern mußte er in die Verlängerung, siegte aber auch da mit Uchi-Mata - Gaeshi.

-60kg hier reichte das Niveau unserer jungen Kämpfer noch nicht ganz aus um in den Medaillen - Kampf einzugreifen. Christian Richter war nah dran am Weiterkommen, er konnte sich mit zwei Siegen nur auf Grund der schlechteren Unterbewertung nicht für die Ko - Runde qualifizieren. Patrick Sieger lieferte Lasse Leitert aus MV einen tollen Kampf. Hier mußte er sich erst mit dem "golden score" geschlagen geben, das hatte wohl zu viel Kraft gekostet. Im entscheidenden Kampf gegen Costa aus Hamburg verlor er nach Führung mit Ippon für O-Soto-Gari und war Dritter in seinem Pool. Daniel Strobel von der TSG Backnang verlor seine Kämpfe vor allem am Boden, auch er konnte nicht aus dem Pool gelangen.

-73 kg Nach einem etwas "verschlafenen Beginn" steigerte sich der Ettlinger Dennis Huck von Kampf zu Kampf. Dies war auch nötig, da die Konkurrenz immer stärker wurde. Außer einem Waza-ari Sieg schlug Dennis alle Gegner, einschließlich Hein (NRW) und Loeffl (BY) mit Ippon und verschiedenen Techniken. Ein toller Jahresauftakt für ihn - Sieger in der starken Gewichtsklasse bis 73 kg.. Auch Stefan Wolf aus Sindelfingen konnte überzeugen. Als jüngster Jahrgang kämpfte er sich bis zum Einzug ins Finale durch und verlor dort nur knapp und etwas unglücklich gegen Loeffl. Am Ende ein toller 3.Platz bei diesem Turnier.

-81 kg Helge Molt aus Reutlingen, nun auf Grund dessen , das er in Berlin sein Abitur macht, für den SC Berlin an den Start gehend, konnte überzeugen. Er siegte in sechs von sieben Kämpfen vorzeitig und wurde ungefährdet Sieger seiner Gewichtsklasse. Andreas Grimm (BAC Hockenheim) wurde mit vier vorzeitigen Siegen, als jüngster Jahrgang, Zweiter in seinem Pool. Schade dann nur, das er in der KO-Runde durch eine vermeidbare Niederlage (zwei Yuko-Führung dann Waza-ari Konter) aus dem Rennen geworfen wurde, die Auslosung hätte sogar die Finalteilnahme möglich gemacht, da mit Molt und Pinske die Stärksten auf der anderen Seite ums Finale kämpften.. Trotzdem eine starke Leistung von Andreas an diesem Tag (7.Platz). Benjamin Uhlmann (Sindelfingen) siegte zwei Mal in seiner Gruppe, ein weiterer Sieg und er hätte um die Medaillen mitkämpfen können. Oliver Schmidt (Hockenheim) konnte in dem starken Feld nicht mithalten. Ein Sieg und drei Niederlagen am Ende für ihn.

- 90kg Christian Wacker von der TSG in Backnang holte die Silber - Medaille und

somit eine erste Hausmarke im Kampf um die Fahrkarten zu WM und EM in diesem Jahr. Einer Pool - Niederlage folgten fünf Siege und dann eine knappe Niederlage (Koka) gegen Hildebrandt im Finale des Turniers. Alexander Pfau aus Schwetzingen fing zu vorsichtig an. Dadurch verlor gleich seinen ersten Kampf, welcher sich am Ende als entscheidend herausstellen sollte. Trotz dreier Siege kam er wegen schlechterer Unterbewertung nicht aus seinem Pool. Die Siege und ihr Zustandekommen läßt aber für die Zukunft hoffen, das Alex in der Gewichtsklasse bis 90 kg bald noch besser mithalten und um die Medaillen kämpfen kann.

Über 100 kg belegte Pascal Benard einen guten dritten Platz. Um den Einzug ins Finale verlor gegen EM- Starter und Sieger des Turniers Finzelberg mit Ippon.

Mirko Grosche