26.07.2009 - Int. Deutsche EM  M+F Fünf Wochen vor den Weltmeisterschaften in Rotterdam traf sich bei der vom württembergischen Judo-Verband in Sindelfinger Glaspalast mustergültig ausgerichteten IDEM M/F die „internationale Spitze“ ( allerdings fehlten die starken Japaner), trotzdem waren 599 Athleten/Innen an zwei Tagen am Start, aus Baden fünf,
und zwar - 66 kg Philipp Dahn (Judofreunde Pforzheim), -73 kg Soshin Katsumi und +78 kg Angelique Heiny (beide FT 1844 Freiburg, -81 kg Dennis Huck(JC Ettlingen) und bis 100 kg Dino Pfeiffer (BCK/Dokan Bühl).
In einer Gruppe von 39 Teilnehmern verlor Ph. Dahn in einer Gruppe von 39 Kämpfern nach einem Freilos gegen den späteren Zweiten, den Franzosen Korval und musste in die Trostrunde, hier besiegte er den Holländer Bennett, unterlag dem Bulgaren Ivanov und war Neunter; ebenfalls auf Platz 9 kam A. Heiny in einer Teilnehmergruppe von 12; sie unterlag der Engländerin Bryant sowie anschließend der Österreicherin Pfortner und schied aus. Im größten Teilnehmerfeld (54) trat Soshin Katsumi an; nach Siegen über den Czechen Jelinik und den Georgier Avalian musste er sich dem Kasachen Ykybayev beugen; da dieser in der Trostrunde verlor, war Soshin leider aus dem Rennen.
In der zweitstärksten Gruppe (47) überzeugte Dennis Huck (JC Ettlingen) mit Siegen über den Ungarn Nagysolymosi, den Engländer Reed, den Czechen Mucik sowie den deutschen WM-Teilnehmer von Rio 2007 Robert Gess und stand im Halbfinale, das er leider gegen den späteren Zweiten, den Russen Magomedov verlor; ihm blieb nur noch der Kampf um die Bronze-Medaille und die holte er mit Ippon gegen den Schweizer Christophe Keller; leider blieb ihm der Kampf gegen den Olympia-Sieger Ole Bischof versagt, der mit Ippon den Russen Magomedov besiegte.
Der letzte badische Kämpfer –100 kg Dino Pfeiffer gewann zuerst gegen den Rumänen Matei, verlor gegen den Georgier Loriashvili und musste in die Trostrunde; hier holte er Siege gegen den Spanier Diaz, den Moldavier Cermega und den Deutschen Gertzer, unterlag dann knapp dem Georgier Tsirekidze und holte einen guten 5.Platz von 47 Kämpfern seiner Gewichtsklasse. Der neue badische Präsident Wolfgang Drissler, der beide Tage am Mattenrand die Kämpfe verfolgte war mit den Leistungen seiner Kämpfer sehr zufrieden. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Badischen Sportbundes Nord Heinz Janalik und dem ebenfalls neu gewählten Präsidenten des Württembergischen Judo Vebandes Klaus Aschmann nahmen sie einige Siegerehrungen vor.
U.Br.

Bilder: Päsidenten und die deutschen Platzierten -81kg
Int. Deutsche EM M+F.jpg
Int. Deutsche EM M+F.jpg