11.07.2009 - Vielseitigkeitswettbewerb der u14 in Backnang 65 Punkte für Jessica Kirschniok sowie jeweils 62 Punkte für Wayan de Fries und Roman Kayser beim ARGE-Vielseitigkeitswettbewerb in Backnang

102 geladene weibliche und männliche Judoka gingen an den Start, davon 69 aus Württemberg und 33 aus Baden; Gefragt war neben Judo-Know-How auch Kraft, Beweglichkeit und turnerische Leistung (hier die einzelnen Stationen: Turnen, KaBu-Lauf, Beweglichkeit, Kraft, Judo-Techniken und Judo-Wettkampf). Die Leitung hatte ARGE-Trainer Mirko Grosche; ihm zur Seite standen als Helfer u.a. die Landestrainer Cornelia Klaus, Melek Melke, Philippe Tosseng, Rok Kozir, Philipp Geimer u.a. . Am Computer fungierte wie immer Jan Scheuing.
Bestes badisches Mädchen mit 65 Punkten war Jessica Kirschniok (BCK), gefolgt mit 59 Punkten von Jessica Lutz (BC Offenburg) und mit jeweils 55 Punkten von Nadja Geisler (TV Mosbach) und Mona Frühauf (JSC HD Rhein-Neckar).
Bei den Jungen gab es zwei mit der gleichen hohen Punktzahl, und zwar hatten jeweils 62 Punkte erarbeitet: Wayan de Vries (BAC Hockenheim) und Roman Kayser (BCK), auf Platz 2 mit 58 Punkten kam Robert Geistlinger (TV Mosbach) und Drittbester aus Baden bei den Jungen wurde Salvatore Riggio (JC Ettlingen). Natürlich freuten sich die Landestrainer Philippe Tosseng und Rok Kozir sehr über die Erfolge ihrer Schützlinge und ließen sich anschließend mit Ihnen ablichten!
U.Br.

Das Foto zeigt alle badischen Platzierten nach der Siegerehrung mit beiden Trainern.

Vielseitigkeitswettbewerb der u14 in Backnang.jpg