13.04.2002 - Thüringen Pokal 2002   Männer U 17 - Länderwertung Platz 2 hinter Sachsen , vor Ungarn Beim 11. Internationalen Thüringenpokal in der Leichtathetikhalle Erfurt ging es für die Athleten des Jahrgangs 86 um
die Nominierung zur Europameisterschaft der Männer u 17 im Juni in Ungarn und um die Sichtung für den Bundesjugendkader.
Ziel war deshalb natürlich die Erreichung vorderer Platzierungen bei Konkurrenz aus Ungarn, Schweden, Litauen, der Schweiz
sowie der fast kompletten deutschen Spitze. Unseren Kämpfer gelang es leider nur in den unteren Gewichtsklassen, die
Zielstellung zu erfüllen. Timo Singvogel, der noch mit einem Start bis 42 kg geliebäugelt hatte, konnte gleich in seinem ersten
Turnier in der neuen Gewichtsklasse, ganz vorn landen. Technisch vielseitig besiegte er seine Gegner in der Hauptrunde, nur im
Finale mußte er über die Zeit, siegte aber auch hier sicher gegen Hampfe aus Niedersachsen. Bis 55 kg überzeugte diesmal Anton
Badach, mit sechs Ippon Siegen und wirkungsvollen Würfen in alle vier Hauptwurfrichtungen war er auch von Herzig (Deutscher Meister
2001) und im Finale von Philipp Dahn nicht zu stoppen. Hier entschied ein schnell angesetzter Ippon-Seoi-Nage das rein
baden-württembergische Duell. Philipp erreichte durch eine starke kämpferischen Leistung seine erste Medaille in der neuen
Gewichtsklasse. Sehenswert waren nicht nur seine Abtauchtechniken, sondern auch, zum ersten Mal, ein Ippon für Tomoe-Nage
im Kampf um den Einzug ins Finale. Peter Nowak, der amtierende Deutsche Meister bis 55 kg, fiel im Viertelfinale auf den Kopf und
konnte danach nicht mehr weiter kämpfen.
Pascal Siegel hat sich wieder zurück gemeldet. Im Vorfeld der Süddeutschen Meisterschaft krank gewesen, schaffte er die Qualifikation
zur Deutschen nicht. In Erfurt kämpfte er sich mit schnellen und konsequentem Judo wieder in die Deutsche Spitze und wurde mit der
Bronzemedaille belohnt. Während die erreichten Platzierungen von Jonas Unger und Sascha Groß (seine bisher beste Platzierung auf
dieser Ebene) doch von Fortschritten der Athleten zeugen und positiv zu bewerten sind, hatten sich Garrit Winkler und Johann Heinrichs
doch mehr erhofft. Als Dritte der DEM sind sie noch im Rennen um die EM u 17 dabei. Leider brachte eine Unachtsamkeit Garrit um den
Einzug ins Finale gegen Mikulski aus Duisburg. Im Kampf um den dritten Platz hatte er dann in den ersten Sekunden einen "black out"
und ließ sich ohne große Gegenwehr mit Uchi-Mata werfen. Nun gilt es das IT Jicin und die IDM zu nutzen, um doch noch die Nominierung
zu schaffen. Johann siegte gegen seine beiden deutschen Konkurrenten jeweils mit Ippon, mußte sich aber den beiden ungarischen Athleten
geschlagen geben.
In den Gewichtsklassen bis 50 kg, -73 kg und - 81 kg konnten unsere Kämpfer nicht an die Resultate bei der DEM anknüpfen. Robert Wunderlich
aus Heilbronn war mit zwei Siegen und zwei Niederlagen noch am nächsten dran. Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Männer
u 17 in Heilbronn, wollen wir im eigenen Land, auch in diesen Gewichtsklassen wieder bei der Medaillenvergabe mitkämpfen.
Wie in jedem Jahr haben die ARGE und Verbände sowie auch zusätzlich noch einige unserer Vereine jüngeren Kämpfern die Chance gegeben ,
bei einem so großen Turnier, Wettkampferfahrung zu sammeln.
Leonard Schubert ( 50 kg) kämpfte ein gutes Turnier, er siegte mehrfach und unterlag zwei Mal nur sehr knapp.
Die zahlreichen anderen Athleten hatten diesmal noch nichts mit dem Ausgang des Turniers nichts zu tun.

1. Platz - 46 kg Timo Singvogel SV Böblingen
- 55 kg Anton Badach TS Göppingen
2. Platz - 55 kg Philipp Dahn BC Karlsruhe
3. Platz - 60 kg Pascal Siegel BC Karlsruhe
5. Platz - 66 kg Garrit Winkler BC Karlsruhe
- 90 kg Sascha Groß VfL Sindelfingen
+ 90 kg Johann Heinrichs BC Wetzgau
7. Platz - 66 kg Jonas Unger TSG Backnang