11.05.2002 - Internationale Deutsche Meisterschaft Männer u 17 am 11.05.02   in Heilbronn Bei der von der TSG Backnang und dem FC Seiko Kirchhausen gemeinsam ausgerichteten Internationalen Deutschen Meisterschaft
der Männer u 17 konnte der Kader von Baden-Württemberg leider nicht ganz an die bei der Deutschen Meisterschaft und den großen
Internationalen Turnieren in Bremen, Erfurt und Jicin erzielten Erfolge anknüpfen. Gerade im eigenen Land sollte sich die Trainingsarbeit
zu Hause und auf den Leistungslehrgängen bezahlt machen. Doch die starke internationale Konkurrenz ( Frankreich, Niederlande,
Polen, Tschechische Republik, Rumänien und Belgien) und starke Gegner aus Deutschland machten unseren Athleten das Leben
schwer. Insgesamt waren 27 Württemberger und 15 Athleten aus Baden am Start. Viele von ihnen aber als jüngere Jahrgänge bzw.
noch " u 15 Kämpfer", welche zum "Erfahrungensammeln" gekommen waren. Die kompletten Ergebnisse gibt es auf der Homepage
des WJV, oder sogar mit den vollständigen Listen bei der TSG Backnang Judo.
Fast einen Heimkampf hatte Andreas Beck von der TSG Backnang in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Nach seinem Gewichts-
klassenwechsel Anfang des Jahres konnte er schwer Fuß in der neuen Gewichtsklasse fassen Ein 5. Platz bei der DEM in Rüsselsheim
war sein bestes Ergebnis in diesem Jahr.. Und nun ein starke Leistung in Heilbronn. Mit vier Ippon - Siegen gegen Dobre/Rumänien,
Josserand/ Frankreich, Bergmann /Sachsen und Freund / Mecklemburg-Vorpommern kämpfte er sich bis ins Finale seiner Gewichtsklasse.
Dort wartete mit Andreas Klaiber der aktuelle Deutsche Meister. Den Anfang des Kampfes konnte unser Andreas klar dominieren und mit
Yuko und Koka in Führung gehen. Leider mußte er dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und gab kurz vor Schluß des Kampfes noch
eine entscheidende Wertung ab. Somit ein toller 2.Platz bei dieser Meisterschaft.
Auch Philipp Dahn vom BC Karlsruhe legte in seinem Finale bis 55 kg los wie die Feuerwehr. Einen Koka (Shido - Passivität)
Vorsprung konnte er sich erarbeiten, leider seinen Gegner Petrikov aus Tschechien nicht werfen. Im letzten Drittel dann ein Ansatz
zu viel mit Tomoe - Nage und der Ausgleich bei den Strafen . Nun mußte die erste Wertung in der Verlängerung (golden score) das
Finale entscheiden. Nachdem beide Gegner mit O-Soto-Gari (Philipp) bzw. Ippon - Seoi- Nage (Petrikov) den Erfolg suchten, ein
blitzschneller O-Uchi-Gari des Tschechen, der in zum Internationalen Deutschen Meister machte. Nach dem Deutschen Meistertitel
bis 50 kg und dem 2.Platz beim Thüringen - Pokal ein weiterer wichtiger Erfolg für Philipp, der von den Judofreunden in Pforzheim kommt.
Anton Badach von der TS Göppingen belegte wie schon bei der DEM den undankbaren 5.Platz. Nach der schweren Kämpfen in der
Hauptrunde (alle vorzeitig) , verlor er in dem sehr taktisch geführten Duell gegen Philipp um den Einzug ins Finale durch Bestrafung. Um
den dritten Platz ließ er sich mit vielen Wertungen in Führung liegend , wie schon bei der DEM, von Gebhardt aus Thüringen noch auf der
Zielgeraden abfangen. Nur 30 Sekunden vor dem Ende des Kampfes ein O- Soto-Gari des Thüringers, den Anton nicht konsequent genug
unterband und Ippon für den Gegner.
Tobias Singvogel aus Böblingen erreichte in seiner Gewichtsklasse bis 60 kg einen guten dritten Platz und meldete sich nach einiger
Zeit wieder in der deutschen Spitze zurück. Nicht nur die Platzierung an sich sondern das "Wie" war an diesem Tag bemerkenswert.
Sechs(!) Kämpfe vorzeitig gegen starke Konkurrenten gewonnen und nur gegen den späteren Sieger aus Frankreich selbst Uchi - Mata Ippon
gefallen.
Kevin Ziegelmüller bis 42 kg und Helmut Blank bis 60 kg erreichten als junge Teilnehmer hervorragende 5.Plätze für Baden-Württemberg
und ihre Heimatvereine, die Sportschule Kustusch und den JC Mannheim. Sie besiegten auf dem Weg zu ihrer Platzierung auch ältere Judoka,
zeigten keinen Respekt vor diesen und zeigten technisch gutes Judo.
Mit Jonas Mack auch Esslingen konnte noch ein junger Athlet unter die ersten Sieben seiner Gewichtsklasse bis 50 kg kommen.
Leider konnten die anderen Athleten ( u.a. Pascal Siegel, Peter Nowak, Irfan Celik, Johann Heinrichs, Garrit Winkler, Robert Wunderlich,
Timo Singvogel, Kai Schwarzenbrunner , Jonas Unger, Tim Jodzuweit, Sascha Groß) welche in diesem Jahr schon bei den obengenannten
Turnieren vordere Platzierungen erreicht hatten , bei der IDM nicht um die Medaillen mitkämpfen und schieden vorzeitig aus.

Auch wenn das Gesamtergebnisse bei der IDM nicht ganz unseren hohen Erwartungen entsprach, möchte ich dem Baden-Württembergischen
Kader Männer u 17 für die erbrachten Leistungen im ersten Halbjahr nochmals gratulieren. Für das zweite Halbjahr wünsche ich mir weiterhin
so großes Engagement beim Training und so tollen Teamgeist in der Mannschaft wie bisher.

Mirko Grosche