08.06.2002 - Vielseitigkeitsturnier Männer u 15 Backnang 08.06.2002 Nun schon zum dritten Mal wurde ein Vielseitigkeitsturnier der Altersklasse u 15 männlich, als Sichtungsturnier
für die Landestrainer, in Backnang durchgeführt. Teilnehmen durften in diesem Jahr die erst bis siebt Platzierten
der offenen Baden - Württembergischen Meisterschaften, sowie zusätzlich Talente, welche die Heimtrainer für den
Landeskader empfehlen wollten. So waren 72 der besten Judoka Baden - Württembergs bei der Überprüfung dabei.
Bedanken möchte ich mich bei den vielen Helfern, welche durch ihre Unterstützung den reibungslosen Ablauf erst
möglich machten. Besonderer Dank gilt dem Team der TSG Backnang, mit Gerd Lamsfuß und Jan Scheuing an der
Spitze, das gezeigt hat, das auch sehr gute Veranstaltungen, wie die im Vorjahr, noch verbessert werden können.
Die beim Technikteil prüfenden Trainer bestätigten, das die gezeigten Leistungen, zum Großteil gut bis sehr gut waren,
und somit besser als in den Jahren davor. Allerdings klafft die "Leistungsschere" zwischen Kaderathleten und nicht
Kadern schon gehörig auseinander. Und dies nicht nur beim Techniktest, sondern auch bei den allgemeinen Tests und
dem Judo-Wettkampf. Die Ergebnisse bei der Bewertung der Turnerischen Übungen und auch die Kraftleistungen waren
im Schnitt etwas schlechter als in den letzten beiden Jahren. Auch wenn ich weiß, das die Vereinstrainer nur eine sehr
begrenzte Trainingszeit zur Verfügung haben, und ich die Fortschritte in den technischen Fertigkeiten hoch einschätze,
turnerische Übungen können in die Trainingseinheiten als Aufwärmen oder Schlußpunkt immer eingefügt werden. Das
gleiche gilt für Kräftigungsübungen, natürlich in diesem Altersbereich nur mit eigenem Körpergewicht, auch diese sind
am Anfang bzw. Ende gut integrierbar. Diese dienen nicht nur der Verbesserung der Wettkampfleistung, sondern auch
der Minimierung des Verletzungsrisikos und der Erhöhung der Belastungsverträglichkeit der jungen Athleten! Die Tests
der Beweglichkeit haben zum Teil gute Ergebnisse gebracht. Aber hier gilt: Nichts ist so gut , das es nicht verbessert
werden kann. Also öfter Spagat und andere Dehnungsübungen einbauen. Der Judowettkampf im Addiersystem hatte ,
wie die Techniktests, ein gutes bis sehr gutes Niveau. Wobei die Kaderathleten das Geschehen klar dominierten. Vor
allem in den leichten Gewichtsklassen gibt es eine große Anzahl an talentierten und motivierten Athleten, in den hohen
Gewichtsklassen mangelt es daran schon erheblich (schon im Altersbereich u 15!!) .
Da in 6 er Pools jeder gegen jeden gekämpft wurde, fand auch die Auswertung auch in diesen Gruppen statt. Bei 72
Teilnehmern gab es so 12 Gruppensieger, welche die meisten Punkte in den Tests und dem Wettkampf gesammelt haben.
Alle Teilnehmer erhielten bei der Siegerehrung eine Urkunde mit der erreichten Gesamtpunktzahl, da sie in der Mittagspause
auch alle zu erreichenden Normen der Tests erfahren hatten, wissen sie nun, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und
können zu Hause an Verbesserungen arbeiten.

Die Heimtrainer und alle anderen Interessierten finden die Ergebnisse und den kompletten Test auf der Homepage der
TSG Backnang unter judo-backnang.de.

Gesamtbeste wurden:
Kevin Ziegelmüller SS Kustusch 68 Punkte,
Lars Geiges JSV Würm 67 Punkte,
Wilko Schütz Heilbronn 66 Punkte,
Garlef Eder PS Karlsruhe, Jens Walser Nürtingen, Thomas Beck Backnang, Alexander Heckmann alle 65 Punkte