zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 09.12.2017
Ort: Denzlingen
   
Dietmar Willmanns Schwarzgurt
   
Am Samstag, den 9. Dezember, erfolgreich Judo-Meisterprüfung absolviert

Dietmar Willmann, der vielen Bürgern in Denzlingen als Vorsitzender des Partnerschaftskomitees mit Città della Pieve bekannt ist, hat am vergangenen Samstag erfolgreich die Judo-Schwarzgurt-Prüfung zum 1. Dan absolviert.

Helmut Gall sprach am Sonntag mit dem frisch gekürten Judo-Meister, der als junger Erwachsener aktiver Karate-Sportler mit Blaugurt war und danach beim GTS Gundelfingen geturnt hat. Nach der Zeit als aktiver Turner ist er viele Kilometer gejoggt.

Im Frühjahr 2013 war der, heute 51 Jahre alte, Sportler erneut auf der Suche nach einer aktiveren Sportart. So kam er durch Judo-Trainer Günter Disch vom TV Denzlingen zum ersten Mal mit dieser Sportart in Kontakt. Disch gründete 1981 die Denzlinger Judo-Abteilung und leitet sie seither sehr erfolgreich. Der respektvolle und höfliche Umgang miteinander, auf und neben der Matte, haben Dietmar Willmann von Anfang an sehr angesprochen, weil ihm diese Werte auch im Privat- und Berufsleben wichtig sind.

Im Judo - „der sanfte Weg“ - fand er ein optimales Training für Körper und Geist, Koordination und Beweglichkeit. Bald entdeckte er im Training auch die wirksame Sturzprophylaxe und vor allem eine gute Selbstverteidigung. Nicht zuletzt spürte er, dass man diese Sportart bis ins hohe Alter ausüben – und auch noch spät einsteigen kann.

Abteilungsleiter Günter Disch ist mit 74 Jahren noch jeden Dienstagabend auf der Matte und dementsprechend ein Vorbild für alle Aktiven.
So war für Dietmar Willmann bald klar, dass der Weg zum Meistergrad (1. Dan) die richtige Motivation für ihn ist. So legte er seit 2013 in halbjährlichen Abständen insgesamt acht Gurt-Prüfungen in allen Schüler-Graden des Judo ab und erwarb 2016 auch den Judo-Trainerschein C.

Nach seiner jetzt erfolgten Meisterprüfung bedankte er sich vor allem bei Günter Disch und seinem Trainer Martin Röttinger. Sein Dank galt ebenso allen Judoka und nicht zuletzt seinem Dan-Prüfungspartner Florian Müller-Ott, der mit ihm viele Trainingsstunden bis zum Schwarzgurt absolvierte.

Foto: Helmut Gall