zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 17.02.2013
Ort: Markdorf
   
Süddeutsche Einzelmeisterschaften u21
   
Drei Süddeutsche Meister

Am vergangenen Wochenende fanden die süddeutschen Meisterschaften der Altersklasse u21 in Markdorf statt.

Die Judoka aus der Region konnten dabei groß auftrumpfen und landeten mit Ivo Wißler vom JC Stegen bis 60 kg, Philipp Müller vom TV Heitersheim bis 73 kg und Dörthe Gertzmann vom TV Neuenburg über 78 kg dreimal ganz oben auf dem Treppchen.

In der Gewichtsklasse bis 60 kg zeigte sich Ivo Wißler, wie schon auf der Badischen im Januar, in großartiger Form. Mit souveränen Ippon-Siegen gegen Kristian Nenov (SS Kustusch), Kilian Wilke (TSV Abensberg) und Christian Langer (TSV Altenfurt) zog er in das Finale. Hier traf er auf den amtierenden Deutschen Meister bis 55kg der Altersklasse u20 und siebtplatzierten der Deutschen Meisterschaften bei den Senioren Dennis Johannson aus der bayrischen Judo Hochburg Abensberg. Der Stegener ließ an diesem Tag jedoch keine einzige Wertung gegen sich zu, gewann mit Waza-ari und wurde verdient Süddeutscher Meister! Damit qualifizierte er sich souverän für die Deutschen Meisterschaften am 9. März in Frankfurt an der Oder.

Ebenfalls in dieser Gewichtsklasse am Start waren Jannik Kranzer und Mischa Thoma von der FT 1844 Freiburg. Jannik Kranzer kämpfte sich in der gleichen Klasse nach Freilos in der ersten Runde und einem Sieg gegen Johannes Wendlinger (SC Gröbenzell) ins Halbfinale. Dieses verlor er gegen des späteren süddeutschen Vizemeister Dennis Johansson vom TSV Abensberg. Im nachfolgenden Kampf um den dritten Platz, welche zur Teilname an den Deutschen Meisterschaften berechtigt, dominierte er seinen Gegner David Seifert klar und führte mit zwei Yuko bis kurz vor Schluss. Durch eine kurze Unachtsamkeit verlor er jedoch noch mit einer großen Wertung und wurde unglücklicher Fünfter.

Mischa Thoma zeigte in der Klasse bis 60kg einen beherzten Wettkampf. Nach Freilos verlor er zwar seinen Auftaktkampf gegen Christian Langer (TSV Altenfurt), gewann aber anschließend gegen Christoph Rommel von der TSB Ravenburg. Nach einer weiteren Niderlage gegen David Seifert (SG Moosburg) schied er mit Platz 7 aus dem Turnier aus.

Bis 73 kg war der amtierende Deutsche Meister der Altersklasse u20, Philip Müller vom TV Heitersheim, der große Favorit. Philip Müller zeigte sein ganzes Können und kämpfte sich problemlos bis ins Finale vor. Dort traf er auf David Krämer vom TV Abensberg, der wie Philip Müller bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Senioren den siebten Platz belegt hatte. Der Heitersheimer beendete aber bereits nach einer halben Minute den Finalkampf mit Ippon für eine starke Abtauchtechnik. Damit kann er seiner eindrucksvollen Titelsammlung einen weiteren hinzufügen und als Süddeutscher Meister zu den Deutschen Meisterschaft fahren.

Sein Vereinskamerad Marlin Wittstock qualifizierte sich als Dritter im Halbschwergewicht bis 90kg ebenfalls für die Deutsche. Nach einem Auftaktsieg wurde er vom Lokalmatador Jakob Münch in die Trostrunde geschickt. Hier konnte er sich mit sehenswertem Judo die Bronzemedaille erkämpfen.

Die Qualifikation knapp verpasst hat der junge Raphael Schlegel als Fünfter bis 100 kg von der FT 1844 Freiburg, der aber in der Altersklasse u18 zu den Deutschen Meisterschaften fahren darf.

Bei den Frauen der Altersklasse u21 wurde Dörthe Gertzmann in der Gewichtsklasse über 78 kg vom TV Neuenburg souverän Süddeutsche Meisterin.

Alena Herbstritt vom TSV March belegte in der Gewichtsklasse bis 57 kg einen sehr guten dritten Platz.
Beide Athletinnen sind ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Desiree Witte von der TSV March erzielte mit einem siebten Platz in der Gewichtsklasse bis 70 kg ein sehr gutes Ergebnis.

In dieser Altersklasse ist der Judokreis Breisgau damit die unangefochtene Nummer Eins in Baden, da er alle Süddeutschen Meister, die aus Baden kommen, stellt.
Dies ist sicherlich nicht zuletzt auch im, regelmäßig am ersten Donnerstag eines Monats in der Burdahalle stattfindenden und gut besuchten, Breisgaurandori begründet.

Ivo Wißler und Anika Weihberger

Bild: In BLAU - Jannik Kranzer | In WEIß - Johannes Wendlinger