zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 01.12.2012
Ort: Bad Krozingen
   
23/12 Sportassistenz-Lehrgang Teil III (Bad Krozingen)
   
Trotz frostiger Temperaturen fanden sich wieder über 40 Sportassistenten in der Krozinger Kreissporthalle ein, um das Programm zum 6. und 5. Kyu sowie moderne Wettkampftechniken einzuüben.

Mit der Prüfung zum 5. Kyu schließt im Judo die Grundausbildung ab.
Auf dieser Stufe werden fast alle Würfe auf einem Bein ausgeführt, was einen sicheren Stand und ein gutes Gleichgewicht erfordert.

Bei den Hebeltechniken wurde auf das Verletzungsrisiko und die besondere Verantwortung von Tori gegenüber seinem Trainingspartner hingewiesen.

Am Nachmittag nach dem Regelkundeteil waren moderne Wettkampftechniken angesagt.
„Cross-Grip“ wie sieht der aus und welche Wurfmöglichkeiten hat Tori bei dieser Fassung. Aber auch wie kann sich der so Angegriffene verteidigen.
Nach den aktuellen Wettkampfregeln sind in diesem Fall Beinangriffe wieder erlaubt. Nach Üben der Gegenwürfe wurde diese Situation in kurzen Serien ausgekämpft.
Eine Griffüberlegenheit zu erlangen, ist auch das Ziel der Zwei-zu-Null-Fassung.

Am Boden wurde als Wettkampftechnik der Rollwürger „Kingston-Jime“ angeboten. Der Handlungskomplex Sankaku als Haltegriff, Würger und Hebel bildete den Abschluss dieses wettkampfrelevanten Teils.

Alle Teilnehmer freuten sich zum Abschluss über ihre „Sportassistenten-Lizenz“ und den Regelkundenachweis, der in ihren Judopass eingetragen wurde.