zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 07.06.2015
Ort: Leipnitz
   
European Cup in Leibnitz: Der Knoten ist geplatzt!
   
Selina Dietzer gewinnt den stärksten Europa Cup

Leibnitz (Österreich, den 6./7.6.2015)
Es war ein Befreiungssieg für die junge Ausnahmeathletin vom JSC Heidelberg Selina Dietzer. Selina gelang ein perfekter Turniersieg in der, sehr stark mit 45 Teilnehmerinnen aus 28 Nationen besetzten, Gewichtklasse bis 63 Kg. Dieser Erfolg hatte sich schon durch eine super Leistung und viele Siege in der 1. Judo Bundesliga angekündigt. Nur bei internationalen Turnieren war in dieser Saison bislang „der Wurm drin“. Viel zu oft war Selina ganz knapp ausgeschieden, obwohl sie mit der Judoelite Europas immer gut mithalten konnte.

Am vergangenen Wochenende ließ Selina dann endlich die Juniorinnen der europäischen Judospitze hinter sich. Sie startete ins Turnier mit einem Freilos und einem Sieg über die Niederländerin Benjamins.
Nach einem Sieg in der dritten Runde über die Kroatische Meisterin Kovac stand Selina im Viertelfinale der Russin Popova gegenüber. Mit einem Wurf Wazari (halben Punkt) und direktem Übergang zum Haltegriff qualifizierte sich Selina mit einem vorzeitigen Sieg für das Halbfinale.
Dort wartete noch eine Russin auf Selina, diesmal die Russische Meisterin und dritte der Europameisterschaften Dzhigaros. Mit einem Überraschungs-Ippon (voller Punkt) schickte Selina die Favoritin bereits nach 33 Sekunden ins Kleine Finale und freute sich selbst über den Einzug ins Finale.
Es war ein rein Deutsches Finale. Die Siegerin des Europa Cups in La Corunia Michelle Hürzeler aus Bayern war die letzte Hürde für die sehr motivierte Badenerin, die sie mit leichtem Vorsprung nahm.

„Das war ein sehr wichtiger Turniersieg für Selina. Für sie persönlich diente dieser Sieg als ein Befreiungsschlag nach einigen knappen Niederlagen. Und ebenso hat sie damit ein Kriterium für die Nominierung zu den Europa- und Weltmeisterschaften in diesem Herbst erfüllt.