zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 20.04.2017
   
Europameisterschaften mit Sappho Coban
   
- Die zweiten Europameisterschaften bei den Frauen für unsere Sappho -

Wir sind so glücklich über die EM-Nominierung von Sappho Coban, dass wir sie selbst gefragt haben, wie sie davon erfahren hat und wie die nächsten Wochen für sie aussehen werden:

BJV:
Sappho, herzlichen Glückwunsch zur EM-Nominierung! Klasse!! Wir freuen uns riesig mit dir! Wie und wann hast du davon erfahren?

Sappho:
In Köln beim Lehrgang. Ich hatte dort ein ausführliches Gespräch mit unserem neuen Bundestrainer Claudiu Pusa, mit dem ich schon in Ljubiliana beim Gewinn der Juniorenweltmeisterschaften unterwegs war.

BJV:
Wie sieht deine Vorbereitung auf diesen Höhepunkt aus?

Sappho:
Es stehen noch zwei Trainingslager in Bad Blankenburg und in Kienbaum an, ansonsten trainiere ich täglich am Stützpunkt Stuttgart/Sindelfingen.

BJV:
Welche Athletin schätzt du als stärkste Konkurrentin ein?

Sappho:
Ich denke, dass alle Athletinnen, die bei den Europameisterschaften antreten, stark sind. Im Judo darf man einfach niemanden unterschätzen. Jede geht in den Wettkampf um zu gewinnen, natürlich auch ich. Da spielt oft auch die Tagesform eine Rolle. Wenn man gewinnen möchte muss man aber einfach jeden schlagen ;)

BJV:
Du bist in der Gewichtsklasse bis 57 kg zusammen mit Theresa Stoll nominiert. Vorteil oder Nachteil?

Sappho:
Weder noch. Für unsere deutschen Fans ist es aber toll! Ich hoffe natürlich auf ein deutsch–deutsches Finale.

BJV:
Das hoffen wir natürlich auch! Das heißt, dass dein Ziel das EM-Finale ist?

Sappho:
Ich gehe generell auf alle Wettkämpfe um zu gewinnen.

BJV:
Du bist wieder zurück in Baden-Württemberg. Möchtest du uns etwas über deinen Wohnorts- und OSP-Wechsel von Berlin zurück erzählen?

Sappho:
Es gab im letzten Jahr viel Aufregung um den Erhalt verschiedener Stützpunkte. Ich fühle mich mit BaWü einfach verbunden und der persönliche Wohlfühlfaktor ist beim Training auch nicht zu verachten. Berlin war eine tolle Erfahrung. Die Trainer und die Trainingsgruppe waren echt gut! Aber es war definitiv zu weit von meiner Familie weg, die mir eben sehr wichtig ist!

BJV:
Wie sieht dein Wettkampfjahr 2017 aus?

Sappho:
Bislang ist das Wettkampfjahr nur bis zu den Europameisterschaften geplant. Alles Weitere wird danach beschlossen. So kann ich mich erst einmal auf diesen Höhepunkt konzentrieren.

BJV:
Vielen Dank für deine Offenheit!
Wir drücken die Daumen und wünschen dir eine erfolgreiche EM-Vorbereitung!