zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 19.02.2016
Ort: Düsseldorf
   
Grand Prix - Vorbericht (Düsseldorf)
   
Wir haben unsere Sportler gefragt, wie es ihnen so kurz vor dem größten heimischen Höhepunkt geht und was sie sich vornehmen.

Katharina Menz verrät uns:
"Ich bin fit! Allerdings hätte die Vorbereitung etwas besser sein können. Ich hatte Prüfungen und konnte teilweise nicht ganz so viel trainieren, wie ich es gerne hätte. Daher wäre es schön, wenn ich mich weiter vorkämpfen kann. Hauptsächlich möchte ich aber mit meinen Kämpfen zufrieden sein können."

Auch René Schneider gehört zu den Sportlern, die ihre Leistungssportkarriere mit dem Studium vereinbaren müssen. Er erzählt uns Folgendes:
"Mein Ziel ist die Olympiaqualifikation, auch wenn ich dann "nur" Ersatz wäre. Ich stehe, aufgrund meiner Prüfungen, erst wieder seit 2 Wochen voll im Training. Daher kämpfe ich aktuell noch mit meinem Gewicht. Trotzdem bedeutet die Teilnahme an einem Grand Prix immer die Möglichkeit Punkte für die Quali zu holen und jedes Mal eine Chance ganz oben zu stehen. Dafür gebe ich alles!"

Der dritte im Bunde ist Steffen Hoffmann. Wer hätte es gedacht, auch er steckt mitten in den Uni-Prüfungen.
"Aufgrund der Prüfungsphase ist mein Ziel mich mit einem guten und engagierten Einsatz weiter in den Mittelpunkt zu rücken und mich so für weitere internationale Einsätze mit der Nationalmannschaft anzubieten. Es ist mein erster Grand Prix und meine erste Berufung in die Männernationalmannschaft. Ich war schon ein paar Mal als Zuschauer in Düsseldorf und habe mir jedes Mal gedacht wie geil es wäre eines Tages mal selbst vor dem relativ großen heimischen Publikum kämpfen zu dürfen. Schauen wir mal wie es läuft!"

Am Samstag wird "nur" eine baden-württembergische Athletin an den Start gehen:
Selina Dietzer -63 kg!

Trotz ihres jungen Alters von 20 Jahren, ist es bereits ihr zweiter Grand Prix in Düsseldorf.

Sie erzählt uns Folgendes:
„Ich bin fit für den Wettkampf und fühle mich gut vorbereitet. Erst vergangenes Wochenende bin ich als Starterin nachgerückt und freue mich sehr darüber! Ich werde alles geben, um das bestmögliche Ergebnis für mich zu erreichen. Noch dazu ist es ein deutscher Grand Prix etwas ganz Besonderes. Deutsches Publikum und meine Eltern, wie mein Freund schauen zu – einfach toll!“

Am Sonntag sind dann die höheren Gewichtsklassen an der Reihe:

- 78 kg: Anna-Maria Wagner - Sie wird übrigens eine Woche darauf in Heitersheim den Ippon Girls Lehrgang leiten.

- 100 kg: Dino Pfeiffer
Er verrät uns:
"Ich freue mich darauf vor deutschem Publikum zu zeigen was ich kann. Ich fühle mich soweit wirklich gut und hoffe, dass ich das dann auch am Wochenende zeigen kann."
Zu der Situation in der eigenen Gewichtsklasse mit Karl-Richard Frey und Dimitri Peters zwei Weltklasseathleten als Konkurrenten zu wissen, sagt er Folgendes:
"Konkurrenz belebt das Geschäft. Ich hoffe, dass die beiden ordentlich Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen einheimsen könnn."

+ 100 kg: Sven Heinle
Er geht als Bronzemedaillengewinner des Grand Prix in Düsseldorf 2015 ins Rennen. Logisch, dass seine Ziele dann hoch gesteckt sind:
"Also gerade gibt es nur ein Ziel und das heißt Olympia-Qualifikation. Meine Form ist aktuell gut, dennoch arbeite ich hart daran, dass sie noch besser wird - gerade was die Ausdauer angeht. Der Grand Prix in Düsseldorf ist natürlich einer der Höhepunkte im Jahr. Es motiviert mich immer sehr vor eigenem Publikum zu kämpfen. Das lockt einem immer noch ein paar Prozent seiner Leistung heraus.
Natürlich würde ich gerne meine Medaille von letztem Jahr wiederholen, das wird jedoch noch schwieriger als letztes Jahr!"

Wir dürfen gespannt sein und drücken die Daumen!