zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 12.11.2017
Ort: Karlsruhe
   
Trainerfortbildung - Schwerpunkt motorische Fähigkeiten, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit, Kraft (Karlsruhe)
   
Am Wochenende, vom 11. bis 12. November, fand an der Sportschule Schöneck ein Lehrgang für Trainerfortbildung, Danvorbereitung und Lizenzverlägerung, unter der Leitung von Stefan Saueressig, statt.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde dann auch gleich in die Theorie der Ausdauer und des Krafttrainings eingeführt. Themen wie Kraft, Ausdauer, Systematisierung nach Held, die Phasen des Krafttrainings.... wurden von Referent Stefan Saueressig kompetent in einer PowerPoint-Präsentation erläutert.

In der folgenden Einheit wurde dann das ganze Wissen in einem judospezifischen Ausdauertraining in die Praxis umgesetzt. So manch einer kam beim Zirkeltraining mit Uchi komi und Partnerübungen ins Schwitzen.

Nach dem Mittagessen gab es einen Vortrag von Claudia Ringwald zu Thema Ernährung und "Gewichtmachen". Sie erklärte, was für Sportler und Athleten bei der Ernährung wichtig ist, welche Inhaltsstoffe sich in welchen Lebensmitteln befinden, wie man den Energieumsatz errechnet und wieviel Gewichtmachen überhaupt sinnvoll ist.

Boris Trupka führte am Nachmittag in einer kurzen Präsentation theoretisch in die Bedeutung eines Handlungskomplexes ein, worauf im anschließenden Praxisteil Handlungskomplexe in Gruppenarbeit ausgearbeitet wurden. Mit zahlreichen Turnübungen wurde die Stunde dann beendet.

Nach dem Abendessen wurde es dann nochmal etwas schweißtreibend und man konnte die überschüssigen Kalorien gleich wieder unter der Leitung von Sebastian Hohlschuh loswerden.
Einen Kraftzirkel mit dem Partner und Raufspiele zur Kraftverbesserung ließen so manchen Puls höher schlagen.
Trotz des anstrengenden Tages endete der Abend bei geselligem Beisammensein und Erfahrungsaustausch im Turmbergstüble.

Am Sonntagmorgen gab es eine Einheit über judospezifische Koordination/Dehnen und Rollen im Boden. Tandoku Renshu und Uchi-komi. Referent hier war Pascal Bruckmann, Physiotherapeut der Sehgeschädigten im Judo. Er erläuterte auch die Bedeutung des Dehnens im Judo und führte in die unterschiedlichen Dehnungsformen vor sowie nach dem Judotraining ein.

Eine anschließende Abschlussrunde gab klar zu erkennen, dass es ein rundum gelungener Lehrgang war, wo die Teilnehmer viele Aspekte mit nach Hause in ihr Training nehmen konnten.

Gez. Patricia Bauer