zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 08.12.2015
Ort: Bühl
   
Reblandrandori 2015 erfolgreich weiter geführt
   
Ein Rebländer holt den 1. Platz im Reblandrandori nach Steinbach
Nach dem plötzlichen Tod im letzten Jahr, des Reblandrandori Gründers und Organisator Harald Schneider vom Judo Club Sinzheim stand das Rebland Randori schon vor dem aus. Aber unter Mithilfe der umliegenden Vereine konnte das Reblandrandori im Sinne seines Gründers wieder erfolgreich durchgeführt werden.

Christian Westermann konnte am vergangen Samstag im Dokan Bühl die Erfolgreichen Judo Kids ehren die über das ganze Jahr verteilt am Reblandrandori teilnahmen. In neun Reblandrandorieinheiten und einem Randori Turnier, sammelten die Jungen Judoka fleißig Punkte in ihren Randoripäße. Im Letzten Randori hatten die Judo Kinder noch einmal die Gelegenheit Ihr Punktekonto zu erhöhen um einen der begehrten Preise zu erlangen, die vom Judokreis Nordschwarzwald gestiftet worden sind. Erfreut war auch Patrick Dinger, Abteilungsleiter Judo vom Dokan Bühl über die große Teilnehmerzahl am Abschlussrandori. Gespannt folgten die Judo Kids den Anweisungen des Trainers und der eine oder andere brachte auch diesen zum Fallen. Dabei konnten die Judokas aus den verschieden Vereinen immer wieder mit einem neuen Partner trainieren um so die Erfahrung zu sammeln, wie wann gegen einen Partner kämpft und agiert, der ein nicht kennt Voller Tatendrang und Begeisterung ging es nach der Technikeinheit ins Randori um noch einmal viel Punkte für die Gesamtwerdung zu erringen. Nachdem alle Judokas ihre fünf Randoris gekämpft hatten, wurden die Reblandrandoripunkte für das ganze Jahr zusammengezählt. Da bei ist zu erwähnen das einzelne der jungen Judokas bei allen Veranstaltungen anwesend waren und so eine Beständigkeit aufzeigen die trotz Schule und anderen Freizeitaktivitäten nicht mehr so oft vorkommt. Unter dem Beifall der zahlreichen Eltern und Judokas wurde zunächst der Dank von Christian Westermann an alle Beteiligte ausgesprochen die sich bei der Organisation des Reblandrandoris beteiligen. Jetzt aber wurde es spannend im Dokan Bühl, den die Ergebnisse der Auswertung der Randoripäße lag vor und es wurde die Siegerehrung vorgenommen. Zuerst bekamen alle Teilnehmer eine Taschenlampe für die Teilnahme. Für die vorderen 17 Plätze standen dann tolle Preise zu Verfügung die in der Reihenfolge der Platzierung ausgesucht werden konnten. Der 7. Jährige Rebländer Paul Frietsch vom SR-Yburg Steinbach erreichte mit 284 Punkten den 1.Platz und konnte sich den Hauptpreis einen ferngesteuerten Hubschrauber aussuchen. Dicht gefolgt auf dem 2. Platz Emre Yüce vom Dokan Bühl mit 267 Punkte, der einer der besten Techniker des Reblandrandoris 2015 war und das mit seinen 7 Jahren. Auf den 3. Platz kam Jens Hildenbrand von der TG Ötigheim mit 257 Punkte. Besonders zu erwähnen ist dabei das Paul Frietsch und Emre Yüce an allen Terminen teilnahmen. Die weiteren Plätze belegten: 4 Platz Annika Schweitzer Dokan Bühl, 5.Platz Dirk Graf JC Sinzheim, 6. Platz Maxim Malsch Dokan Bühl, 7. Platz Stoyan Jordanor TG Ötigheim, 8.Platz Timo Braun Budo Kai Bühlertal, 9. Platz Artur Bronskiku Dokan Bühl, 10. Platz Daniel Schmitz JC Sinzheim . Mit dem Wunsch das auch im nächsten Jahr wieder so viele Motivierte und Begeisterte Judokinder am Reblandrandori teilnehmen beendete Christian Westermann die Veranstaltung mit den Worten“ Reblandrandori bringt allen was, das sieht man hier an der guten Stimmung im Dojo“.

Bild zeigt alle Teilnehmer nach der Siegerehrung