zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 05.07.2014
Ort: Ettlingen
   
5. Kampftag/ 1. Bundesliga: JC Ettlingen vs. TSV München-Großhadern
   
6 : 8 gegen den TSV München-Großhadern

Zwar hatten sich Alfredo Palermos Mannen vorgenommen, den TSV München-Großhadern zu besiegen, es gelang ihnen jedoch nicht so ganz!
Gleich der erste Kampf von Zviad Gogotchuri landete mit einem Haltegriff durch den starken Markus Nymann aus München. Desgleichen ging der zweite gegen den stark kämpfenden Marcel Pristel mit einer Niederlage gegen den starken Tobias Engelmaier verloren. Da sich auch der Ex-Deutsche Meister Dino Pfeiffer nach 4 Minuten dem starken Aleksander Kukolj geschlagen geben musste, stand es 3:0 für München-Großhadern. Dann jedoch rückten die Ettlinger durch Siege von Davite Loriashvili und dem früheren deutschen Meister Dennis Huck näher. Leider verlor Soshin Katsumi gegen seinen Angstgegner Julian Kolein und Fabian Kühn gegen Marvin Philipp, so ging man mit 2:5 in die Pause.

Nach der Pause stand als erster Kämpfer der eigentlich immer sichere Punktelieferant Levan Tsiklauri auf der Matte, doch er verlor wie auch Marcel Pristl. Jetzt musste Dino Pfeiffer zeigen, was er kann und verließ als Sieger die Matte. Das gleiche gelang auch Daviti Loriashvili, der auch mit Ippon gewann. Als nächster Kämpfer kam Dennis Huck, der Kapitän, der eigentlich mit dem Leistungssport aufgehört hatte. Nach 24 Sekunden fegte er mit Tani-o-toshi seinen Gegner von der Matte. Leider verlor Julian Itzsak „nur durch ein Shido“ gegen den starken und unorthodox kämpfenden Julian Kolein und Philipp Dahn „schoss den Vogel ab“ als er nach 8 Sekunden Kampfzeit Christoph Köberlein von der Matte schickte.

So endete der Mannschaftskampf TSV München-Graoßhadern gegen JC Ettlingen mit 8:6 , 63:57 und beide Mannschaften verabschiedeten sich bis September in die Sommerpause.

Die Ettlinger Mannschaft steht jetzt nach dem Serienmeister TSV Abensberg und dem TSV München-Großhadern auf Platz 3 der 1. Bundesliga. Auch, wenn der Kampftag für die Ettlinger Mannschaft keinen Sieg brachte, feierten sie anschließend doch alle zusammen. Hatten doch Sponsor Joachim Kögele (ein passionierter Jäger) und Alfredo Palermo alle eingeladen und dafür wurde vor der Halle ein Wildschwein gegrillt (Zur Nachahmung empfohlen!)

Gez. Ursula Braun