zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 17.05.2014
Ort: Abensberg
   
2. Kampftag/ 1.Bundesliga: TSV Abensberg vs. JC Ettlingen
   
Gutes Ergebnis:
JC Ettlingen 3 : TSV Abensberg 6

Am 2. Kampftag der 1.Bundesliga mussten die Männer um Alfredo Palermo “in die Höhle des Löwen“ ins tiefste Bayern, nach Abensberg fahren, um dort gegen den mehrfachen Serienmeister TSV Abensberg zu kämpfen.

Aber, sie hatten sich vorgenommen, das „Beste“ rauszuholen! Was auch geschah!
Und gleich ging der 1. Punkt an die Bayern, da Sergej Ryapolov gegen Lukas Krpalek mit Ippon verlor.
Danach erkämpfte Levan Tsiklauri mit viel Einsatz ein Unentschieden gegen den starken Robert Dumke.
Ein weiteres Unentschieden lieferte anschließend Marcel Pristl gegen Manuel Scheibel.
Dannach kam es zu der Auflage „Dimitri Peters gegen Dino Pfeiffer = Deutscher Meister gegen Deutschen Meister“! Dieses Mal gewann jdoch Peters mit einer Yuko-Wertung. Keine Chance gegen den starken Sven Maresch hatte der Nachwuchskämpfer Riggio Salvatore und es stand 3:0. Den einzigen Punkt im 1.Durchgang für Ettlingen holte Garlef Eder, der Gheorghe Dan Fasie einen Ippon aufzwang! Denn der letzte Kampf im 1. Durchgang zwischen Philipp Dahn und Gerhard Zeitler endete unentschieden.

So gingen die Abensberger mit 3:1 in Führung. Und gleich im 2. Durchgang musste sich Sergey Schakimov dem Polen Krpalek geschlagen geben. Dafür wollte Levan Tsiklauri im 2. Durchgang gewinnen und warf Travis Owen Stevens mit Ippon auf die Matte.
Danach trennten sich Philip Graf und Marcel Pristl unentschieden.
Danach wollte im 2. Durchgang Dino Pfeiffer gegen den Erzrivalen Peters wenigstens „ein Unentschieden“ holen, was ihm auch gelang, dafür unterlag Alexander Matus dem starken Sven Maresch.
Nach einem guten Kampf unterlag der junge Julian Izsak dem Bayern David Krämer, während Philipp Dahn den starken Bayern Gerhard Zeitler mit einer Yuko- und Wazaari-Wertung besiegte.

Endergebnis 6 : 3 für die Männer um Otto Kneitinger. Mit ein bischen Glück hätten die Ettlinger vielleicht auch ein „Unentschieden“ erkämpfen können!

Am nächsten Kampftag erwarten die Mannen um Alfredo Palermo, in heimischer Halle, die starken Esslinger Nachbarn! Sehn wir mal, was da raus kommen wird!

U.Br.