zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 16.11.2013
Ort: Schwetzingen
   
DMM der LV (Schwetzingen)
   
Ein emotionaler Höhepunkt für die besten Nachwuchsjudoka aus ganz Deutschland ist die Deutsche MM der LV, die seit 5 Jahren im badischen Schwetzingen in gewohnt perfekter Weise ausgetragen wurde. Am Start dieses Jahr 8 LV bei den männlichen Judoka und 5 LV bei den weiblichen Judoka. Was im Fazit erkennbar war, die Stärke der LV wird immer ausgeglichener, so dass in den Vorrundenpools die Anzahl der tatsächlich gewonnnen Einzelkämpfe den Ausschlag fürs Halbfinale gaben. Nach dem Einmarsch der LV kam wurde eine kleine Ehrungszeremonie für alle anwesenden diesjährigen Medaillengewinnern bei WM, EM und EYOF durch die beiden Baden-Württembergischen Verbandspräsidenten Wolfgang Drissler und Martin Bobert vorgenommen. Insbesondere die beiden Weltmeisterinnen Jenny Schwille und Sappho Coban erhielten die entsprechende Würdigung.
Leider war das Glück nicht auf Badens Seite (es fehlten auch einige Leistungsträger), dafür war aber die „frisch gebackene“ Weltmeisterin Sappho Coban am Start, die bis auf einen Kampf, alle mit Ippon gewann. Leider konnten nicht alle Gewichtsklassen besetzt werden, so dass die Punkte gleich an die Gegnermannschaft gingen. Aber, sie gaben alle ihr Bestes ! Am Ende belegte die badische Mannschaft den 5. Rang !
In der Mannschaft kämpften: Nina-Kristin Koenning, Margarita Diede, Annalena Noel, Mona Frühauf (die es sich nicht nehmen ließ, an ihrem Geburtstag auf der Matte zu stehen),Sarah Herrmann, Alena Herbstritt, Luisa Froitzheim, Selina Dietzer, Sappho Coban, Patricia Bauer, Anke Kaiser, Patrycia Szekely, Annalena Noel, Lara Kränkel, Xenia Coban und Isabel Ludwig.
Bei den Männern waren war unsere Mannschaft durch Verletzte usw. unterbesetzt und kamen am Ende auf Rang sieben !
In der Mannschaft kämpften: Dorian Weiß-Mare, Luca Gurieli, Viktor Driller, Dominik Kritian, Dennis Klein, Benjamin Bruder, Pascal Bruckmann, Finn Seeger, Ivo Wißler, Philipp Gänshirt, Alexander Leiser, Robert Kropp, Sidney Mai, Raphael Schlegel, Patrick Messner, Wayan de Vries, Alexander Leiser, David Mikulic, Adrian Preda, Noah Sauer, Julian Izsak.
Siege holten: jeweils 2 : Dorian Weiß-Mare, Viktor Driller und Alexander Leiser.
Je einen Sieg gab es für: Dominik Kritian, Julian Izsak, Wayan de Vries, Ivo Wißler, Philipp Gänshirt, Dennis Klein, Pascal Bruckmann und Robert Kropp.
Die Siegerehrung wurde vom BJV Präsidenten Wolfgang Drissler, vom Bundestrainer Mu18 Bruno Tsafak und der Gruppenkoordinatorin Laura Tsafak durchgeführt.