zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 11.11.2012
Ort: Bremen
   
8.DAN für Ehrenpräsident Norbert Nolte
   
Norbert Nolte erhielt Anfang November 2012 in Bremen vom Präsidenten des Deutschen Judo-Bundes Peter Frese in Anerkennung seiner herausragenden
Verdienste und überaus erfolgreichen Tätigkeit für den Judosport den 8. Dan.

Diese Entscheidung traf die Mitgliederversammlung des Deutschen Judo-Bundes nach Zustimmung durch den Ehrenrat des Badischen Judo-Verbandes und des Deutschen Judo-Bundes.

Norbert Nolte begann 1963 in Saarbrücken beim Polizei-Sportverein Saar mit dem Judosport.

Bedingt durch Studium wechselte er 1964 nach Karlsruhe, wo er im Kodokan Karlsruhe e.V. unter Heiner Metzler (8.Dan), einem 2-fachen Europameister, mehrfachen deutschen- und internationalen deutschen Meister trainierte.

Nach dem Wechsel von Heinrich Metzler als Sportlehrer zur Bundeswehr übernahm N. Nolte den Vereinsvorsitz, womit seine Funktionärslaufbahn seinen Ursprung fand.
Heiner Metzler, das sei hier noch angemerkt, wurde später einer der erfolgreichsten Bundestrainer der Männer im Deutschen Judo-Bund.

Zur Bündelung der Kräfte strebte N. Nolte 1968 eine Verschmelzung mit dem 1. Karlsruher Judo- und Karate Club an, dem heutigen Budo-Club Karlsruhe.
Damit erst wurde der Aufstieg in die seinerzeit gegründete Judo-Bundesliga ermöglicht, in die der Budo-Club Karlsruhe über ein Jahrzehnt, bis zum freiwilligen Verzicht verblieb.
Heute zählt der Budo-Club Karlsruhe mit seinen attraktiven Übungsräumen zu den größten Budo-Mehrspartenvereine im Deutschen Judo-Bund.

Norbert Nolte fungierte im Laufe seines Funktionärsdaseins für 10 Jahre als Vizepräsident und 16 Jahre als Präsident des Badischen Judo-Verbandes. Er war außerdem über mehrere Jahre im Prüfungs- und Kampfrichterwesen zuständig. Das Amt des Kampfrichters übte er 36 Jahre aus, davon viele Jahre als Bundes-Kampfrichter mit der DJB-A-Lizenz.
Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit legte er in die Entwicklung und Verbreitung des Judosports durch Lehre und Praxis.
Auf Initiative von Norbert Nolte und dem Landesverbands-Präsidenten von Württemberg, Paul Ulbrich, wurde die 1993 gegründete Arbeitsgemeinschaft (ARGE-BW) der Judolandesverbände Baden und Württemberg zu einer bewährten Institution ausgebaut, in der hauptamtliche Trainer und ein Leistungssportkoordinator hohe sportliche Ziele anstreben. Prominenter Leistungsträger dieser ARGE ist zur Zeit der Olympiasieger von Peking Ole Bischof, der jüngst in London bei den Olympischen Spielen eine Silbermedaille gewann.
Den sorgfältig vorbereiteten Zusammenschluss des Landesverbandes Baden mit Württemberg erreichte N. Nolte, trotz enger Zusammenarbeit mit den Württembergern, aufgrund mangelnder Zustimmung der Badener nicht.

Für sein soziales Engagement im Ehrenamt erhielt N. Nolte 2001 das Verdienstkreuz
am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. N. Nolte ist Ehrenpräsident des Badischen Judoverbandes, des Budo-Club Karlsruhe, Ehrenmitglied des Deutschen Judo-Bundes, des Badischen Sportbundes und des Judo-Sportverein 1950 Villingen.

Alle Dangrade bis einschließlich dem 5. Dan erlangte N. Nolte durch Prüfung zwischen 1969 und 1979. Für außerordentliche Verdienste um den Judosport wurde ihm 1989 der 6. Dan und 1996 der 7. Dan verliehen.

Im 1. Bruchsaler Budo-Club ist N. Nolte seit 1974 als Trainer mit A-Lizenz, somit seit 38 Jahren tätig. In den 90er Jahren baute N. Nolte in der Funktion als Abteilungsleiter die Judoabteilung neu auf. Die Abteilung betreut derzeit über 200 Mitglieder, die größtenteils aus Kinder und Jugendlichen besteht.
Durch gute und konsequente Ausbildung konnten viele Judomeister ausgebildet werden. Der Bestand beläuft sich auf 10 Judoka mit dem 1. Dan, ein 2. Dan, ein 3. Dan; zwei Judoka haben den höchsten durch Prüfung zu erlangenden 5. Dan. Weitere Dan-Anwärter befinden sich in der Ausbildung.

Im Badischen Judo-Verband ist N. Nolte stimmberechtigtes Vorstandsmitglied, ständiges Mitglied im Ehrenrat, Prüfer in der Dan-Kommission und Mitglied des Rechtsausschusses im Deutschen Judo-Bund.
Mit der Auszeichnung zum 8. Dan von Norbert Nolte, gehört er zu einem kleinen Personenkreis in Baden, der eine derartige Würdigung erfahren durfte.

links: DJB-Präsident P. Frese
rechts: N. Nolte