zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 17.11.2012
Ort: Schwetzingen
   
7.DAN für Herbert Strumberger
   
Mit der Verleihung des 7. Dans im Judo hat Herbert Strumberger vorerst seine erfolgreiche Laufbahn in dieser Sportart gekrönt.
Der 7. Dan – mit der Verpflichtung einen rot/weißen Gürtel tragen zu dürfen – ist einer der höchsten Graduierungen, die einem Judoka verliehen werden kann. Diese Verleihung wurde anlässlich der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände am 17.11.2012 in Schwetzingen durch den Präsidenten des Badischen-Judo-Verbandes Wolfgang Drissler sowie dem Ehrenpräsidenten Norbert Nolte im Namen des Deutschen Judo Bundes (DJB) durchgeführt.
Der beim TuS Teningen trainierende und in Herbolzheim-Broggingen wohnende Polizeibeamte konnte somit seiner stolzen Bilanz im Judo einen weiteren Glanzpunkt aufsetzen. Dies gibt Anlass auf die bisherigen Erfolge des engagierten Judokas zurückzuschauen.
1967 begann H. Strumberger mit dem Judosport in seiner Heimatstadt Freiburg. Für seinen Club stand er in unzähligen Kämpfen auf der Matte und legte bereits 1975 den 1. Dan im Judo ab. Es folgte eine große Anzahl nationaler und internationaler Erfolge. Unter anderem wurde er während seiner Bundeswehrzeit Militärweltmeister. Während seiner langjährigen Wahlmitgliedschaft beim VfL Wolfsburg wurde er 7-mal Deutscher Mannschaftsmeister, 3-mal Europacupsieger. Als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft (in der er 12 Jahre Mitglied war) wurde er 1983 Bronzemedaillengewinner bei den Mannschaftseuropameisterschaften. Beim Weltturnier in Linz/Österreich konnte er 1984 die Bronzemedaille erringen. Unzählige Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und Landesmeisterschaften vervollständigen seine Titelsammlung.
Auf Polizeiebene wurde er 1980 Polizeieuropameister. 1984 erreichte er bei den Europameisterschaften den 3. Platz. Er wurde 3-mal Deutscher Polizeimeister und 8-mal Polizeilandesmeister.
Herbert Strumberger ist darüber hinaus Inhaber der Trainer-A-Lizenz des Deutschen Judo-Bundes, die er an der Sporthochschule in Köln erwarb. Er erwarb 1996 die Trainer-B-Lizenz in der Prävention und Rehabilitation. Außerdem ist er Träger des 1. Dans im Jiu Jitsu (DJB) und 1 Dan Ju Jitsu (World Ju Jitsu Federation).
Er ist seit 1996 Sportreferent im Badischen Judo-Verband und verantwortlich für den gesamten Sportverkehr der Männer in Baden. Weiterhin ist er seit dem Jahre 2000 als Gruppenkoordinator des DJB für den Bereich Süddeutschland für den gesamten Sportverkehr der Männer und Frauen zuständig. Bei der Polizei des Landes Baden-Württemberg wird er seit 1986 als Landestrainer im Judo eingesetzt. 1994 betreute er die deutsche Polizeiauswahl bei den Europameisterschaften in Malmö/Schweden.
Für das Prüfungswesen im BJV wird er als Danprüfer sowie als Referent bei Danvorbereitungslehrgängen und Prüferlizenzlehrgängen eingesetzt.