zur Startseite

KontaktTermineNewsVereineInformationenJudoreferateSektionenDownloadsLinks
Datum: 27.01.2012
Ort: Grenzach-Wyhlen
   
Erika Classen erhält das Bundesverdienstkreuz
   
In würdigem Rahmen, untermalt durch den Musikverein Grenzach-Wyhlen, erhielt Erika Classen im Festsaal des "Hauses der Begegnung" in Grenzach-Wyhlen aus den Händen von Justizminister Rainer Stickelberger das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.
Alle Redner stellten den Respekt und die Anerkennung für das jahrzehntelange vielfache ehrenamtliche Engagement in den Vordergrund.
Begonnen hat alles vor 32 Jahren als ein behinderter Junge einen Fußball überreicht bekam und mit diesem wegen seiner Behinderung nichts anfangen konnte. Dies war der Anlass Kindern mit einem Handicap eine Sportart anzubieten, die freundschaftliche Bande schafft und vor allem Respekt und Verantwortungsbewusstsein für seinen Trainingspartner bietet. Der Judo Club Grenzach-Wyhlen, mit der Abteilungsleiterin Erika Classen, war damit einer der ersten Vereine in Deutschland der Judo für Behinderte anbieten konnte und die Integration
von körperlich und geistig Behinderten mit Nichtbehinderten ermöglichte.
Dabei stand nicht nur die sportliche Betätigung im Vordergrund, sondern den behinderten Kindern und Jugendlichen sollte auch die Chance gegeben werden, einen Teil dessen nachzuholen, was für die übrigen Mitglieder der Gesellschaft selbstverständlich ist, nämlich Lebensfreude und Freude am Sport .
Neben dem regelmäßigen Training mit den Behinderten führt sie jedes Jahr gemeinsame Freizeiten von Behinderten und Nichtbehinderten in den Pfingst- und Herbstferien durch. Diese Freizeiten sind ein wichtiger Beitrag die Berührungsängste der Nichtbehinderten zu den Behinderten abzubauen und fördern das Miteinander.
Weitere ehrenamtliche Arbeit übernahm Erika im Gemeinderat und als Schöffin beim Jugendgericht.
Erika Classen ist seit vielen Jahren im Badischen Judo Verband die Beauftragte für den Behindertensport und ist die Vertreterin in der Abteilung Judo des Deutschen Behindertensport Verbandes. Für ihre aufopfernde Arbeit wurde sie 1998 mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg und 2005 mit der „goldenen Ehrennadel“ des Badischen Judo Verbandes ausgezeichnet.